Rätselhafter Kurssprung bei den Kryptos – was ist da los?

Auf Sicht von 24 Stunden liegen alle größeren Digitalwährungen gut im Gewinn. Zunächst nichts Ungewöhnliches. Der Blick auf den hochaufgelösten Chart sorgt aber doch für Verwunderung. So sprang Bitcoin in der Nacht innerhalb von etwa fünf Minuten um knapp 400 Dollar an, viele Altcoins folgten. Die Spur führt zur Handelsplattform BitMEX.

 

So mancher Krypto-Anleger wird sich verwundert die Augen reiben, der hochaufgelöste Fünf-Minuten-Chart zeigt einen kräftigen Kurssprung von rund 400 Dollar um 3.00 Uhr deutscher Zeit. Unter hohen Umsätzen schoss der Preis ausgehend von 6470 Dollar um gut sechs Prozent bis auf 6850 Dollar. Ein Großteil der Gewinne wird seitdem gehalten, die Lage hat sich wieder beruhigt, Bitcoin steht bei 6690. Ähnliche Reaktionen waren auch bei vielen Altcoins zu beobachten.

Auslöser der kräftigen Bewegungen sind wahrscheinlich Wartungsarbeiten auf der Handelsplattform BitMEX, die zwischen 3.00 bis 4.00 Uhr deutscher Zeit durchgeführt wurden und damit in der volatilen Phase. Nach Abschluss der Unterbrechung zeigt der 5-Minuten-Chart eine lange schwarze Kerze (Pfeil), kurz zuvor war Bitcoin noch auf ein neues Verlaufshoch gestiegen.

Quelle: www.tradingview.com

Business Insider berichtet, dass es in der Vergangenheit schon häufiger zu steigenden Kursen kam, wenn mit Wartungsarbeiten begonnen wurde. Außerdem haben angeblich viele professionelle Händler während der Unterbrechung lukrative Arbitrage-Geschäfte durchgeführt. Bei solchen Trading-Gelegenheiten werden Preisdifferenzen von gleichen Produkten auf verschiedenen Märkten genutzt, um Gewinne zu erzielen. Möglicherweise gibt es auch noch andere Gründe für den Anstieg. Erst vor wenigen Tagen stand BitMEX wegen großen Bitcoin-Transaktionen im Wert von 114 Mio. Dollar in den Schlagzeilen. Dabei wurden gut 18.400 Bitcoins über 17 verschiedene Wallets auf die BitMEX-Wallet übertragen. Warum diese Umschichtungen vorgenommen wurden, ist unklar.

Vorerst sind somit berechtigte Zweifel angebracht, ob der jüngste Kurssprung auch nachhaltig sein wird. Technisch steht viel auf dem Spiel: Im Bereich zwischen 6600 bis 6900 verläuft ein wichtiger Widerstand, an dem Bitcoin zuletzt mehrfach gescheitert ist. Ein Tagesschluss darüber dürfte sich als Startschuss für eine kleine Erholung erweisen.

Quelle: Guidants

 

Schreibe einen Kommentar