IOTA – Kurskapriolen und Volumensprung

Zum Wochenschluss präsentiert sich der Krypto-Markt auf den ersten Blick sehr ruhig, leichte Verluste dominieren. Bei IOTA sieht die Lage hingegen anders aus, der Kurs ist auf Achterbahnfahrt, zugleich zieht das Handelsvolumen deutlich an. Nicht nur Neuigkeiten vom IOTA-Team dürften dafür verantwortlich sein.

 

So mancher Anleger am Krypto-Markt, der IOTA hält, dürfte sich heute verwundert die Augen reiben. In der Spitze stand der Kurs bei 0,95 Dollar, wer Glück hatte konnte aber auch zu weniger als 0,80 Dollar zugreifen. Gutes Timing vorausgesetzt, waren so innerhalb kurzer Zeit rund 20 Prozent Gewinn möglich.

Auch das Volumen springt an: Nachdem zum Monatswechsel die Umsätze mit knapp 28 Mio. Dollar nur noch sehr dürftig ausfielen, sind es heute bereits mehr als 100 Mio. Dollar. Ähnlich hohe Volumen waren zuletzt Anfang Juni zu beobachten (blaue Linie). Die starken Tagesschwankungen und der Umsatzanstieg dürfte mit der charttechnisch kritischen Lage zusammenhängen.

Quelle: coinmarketcap

Seit April hat die 0,90er-Marke vier Mal gehalten, hier kam es immer wieder zu stärkeren Käufen. Zum gestrigen Tagesschluss wurde die Grenze bereits leicht unterboten, heute dann dynamisch durchstoßen. Zahlreiche Trader dürften knapp unter der Unterstützung Stopps platziert haben, die im frühen Handel ausgelöst wurden. Bei Kursen um 0,80 Dollar sind dann Schnäppchenjäger eingestiegen und sorgten so für eine Erholung.

Allerdings erscheint eine Stabilisierung sehr fraglich. Der seit Mai bestehende Abwärtstrend und die fallende 50-Tage-Linie bei 1,04 Dollar drücken den Kurs immer tiefer, fallende Hochpunkte prägen das Bild. Der Druck auf die Unterseite nimmt zu, es ist dann nur eine Frage der Zeit, bis die Nachfrage nicht mehr ausreicht. Der heutige erste Ausverkauf könnte daher nur der Auftakt sein für einen kräftigen Rücksetzer, der IOTA schnell bis in den Bereich um 0,60/0,67 Dollar führen kann. Auf der Oberseite müssten hingegen mindestens Kurse von 1,10 Dollar aufgerufen werden, um die Situation zu entschärfen.

Quelle: Guidants

Wichtig wären daher weiterhin gute Nachrichten, wobei diese zuletzt oft verpufften. Auch heute überraschte das Team wieder mit einer erfreulichen Meldung. Über die neue IOTA Hub haben es Dienstleister künftig einfacher, sich mit dem IOTA Netzwerk zu verbinden. Eng damit verknüpft ist die Hoffnung, dass IOTA bald auf weiteren Handelsplätzen angeboten wird oder neue Kooperationspartner findet. Der Kursverlauf spiegelt dies aber kaum wider.

Schreibe einen Kommentar