IOTA – Kampf um den letzten Platz

Zur Abwechslung dominieren am Donnerstag grüne Vorzeichen am Krypto-Markt, auch auf Sicht von sieben Tagen liegen wieder einige Währungen im positiven Terrain. Dazu zählt auch IOTA: Der Kurs stabilisiert sich über 0,50 Dollar, dazu kommen gute Nachrichten von Dominik Schiener.  

 

Der Start in den Donnerstag verläuft bisher recht ruhig am Krypto-Markt, es fehlen weiterhin positive Impulse. Nach dem Ausverkauf bei Ethereum läuft wie erwartet eine technische Erholung. Die Nummer zwei nach Börsenwert führt auf Sicht von 24 Stunden mit plus acht Prozent die Gewinnerliste unter den Top 10. Spannend bleibt zudem der Kampf auf den hinteren Rängen. Monero auf Rang 9 bringt 1,7 Mrd. Dollar auf die Waage, IOTA und Dash auf Platz 12 liegen bei 1,5 Mrd. Dollar. Vor allem Dash und IOTA zeigen auf Wochensicht relative Stärke und liegen leicht im Plus.

Quelle: wallstreet online

IOTA-Mitbegründer Dominik Schiener wird im November auf dem viel beachteten Europäischen Bankenkongress in Frankfurt sprechen und wurde als einziger Vertreter der Distributed Ledger- bzw. Blockchain-Technologie eingeladen. Eine perfekte Gelegenheit für die IOTA-Foundation, um sich in Szene zu setzen. Mit dabei sind unter anderem EZB-Chef Mario Draghi und Bundesbank-Chef Jens Weidmann. Zuvor gab es bereits erfreuliche Nachrichten zu den laufenden Partnerschaften mit Bosch, VW und Fujitsu.

Quelle: Guidants

Die guten News reichen aber bisher nicht aus, um den Kurs nach oben zu führen. Die schlechte Stimmung am Krypto-Markt verhindert eine stärkere Erholung, IOTA bleibt vorerst im Abwärtstrend. Immerhin zeigt der Kurs eine Stabilisierung über 0,50 Dollar – vergleichbar mit der 6000er-Zone bei Bitcoin.

Schreibe einen Kommentar