IOTA – Geht die Party jetzt richtig los?

Knapp 70 Prozent Gewinn in sechs Tagen erinnern schon fast an die glorreichen Zeiten zum Jahreswechsel, als der gesamte Krypto-Markt nicht mehr zu bremsen war. Eine ganze Reihe an positiven Nachrichten sorgt derzeit für Kauflaune, IOTA besticht mit hoher relativer Stärke. Doch es gibt auch frische Warnsignale.

 

Besser könnte es für IOTA derzeit kaum laufen. Zuerst entfachte die Veröffentlichung der Desktop-Version der Trinity-Wallet neue Kauflaune, dann folgte die Ankündigung von Fujitsu, das IOTA-Protokoll zum neuen Industriestandard machen zu wollen. Bereits im Vorfeld hatte der Konzern erklärt, dass IOTA geeignet ist für die Lieferkettenverwaltung und Einbindung in das Produktionsumfeld.

Strategisch positiv zu sehen ist auch die Meldung, dass Janine Härtel, Mitglied des VW-Konzerns, künftig als Projektmanagerin bei IOTA arbeiten wird. Schon bald könnte es daher Neuigkeiten zum „Digital CarPass“ geben. Dabei handelt es sich um eine Art „Autoausweis“, der als manipulationssicherer Bericht insbesondere beim Gebrauchtwagenkauf interessant werden könnte.

Dank der positiven Schlagzeilen sieht auch die charttechnische Lage wieder etwas erfreulicher aus. Allerdings wird sich erst jetzt zeigen, wie nachhaltig der Anstieg wirklich ist. Mit Kursen um 0,77 Dollar steht IOTA exakt an der Kombination aus 50-Tage-Linie (blau) und Abwärtstrend (rot gestrichelt). Seit Juni scheiterten mehrere Versuche, die beiden Signalgeber zu überwinden.

Ebenfalls kritisch ist die aktuelle Überhitzung zu sehen. IOTA notiert rund 40 Prozent über dem Monatsdurchschnitt (Indikator unter dem Chart). Extremwerte von knapp 60 Prozent wurden zuletzt im April gemessen, damals verlangsamte sich der Anstieg und es kam zu ersten Gewinnmitnahmen.

Quelle: Guidants

Für Neueinsteiger ist das Chance-Risiko-Verhältnis aktuell somit ungünstig. Erst ein Tagesschluss über 0,83 Dollar wäre als Befreiungsschlag aus dem Abwärtskanal zu sehen. Darüber lockt dann die 1-Dollar-Zone. Der Sprung dürfte aber nur gelingen, wenn nun weitere positive Nachrichten folgen.

Andernfalls drohen zügig Gewinnmitnahmen, vor allem wenn der gesamte Krypto-Markt wieder unter Druck geraten sollte. Luft nach unten ist reichlich vorhanden, erst um 0,50 bis 0,57 Dollar wäre wieder mit einer Stabilisierung zu rechnen. Wer investiert ist, sollte zumindest Teilgewinne realisieren.

Schreibe einen Kommentar