IOTA – Absturz nach Fahrplan

Es kam wie es kommen musste: IOTA hat die Zone um 0,90/1 Dollar endgültig nach unten verlassen und rauschte in der Nacht bereits bis an die nächste Unterstützung. Damit hat sich wie erwartet der negative Trend durchgesetzt. Auslöser dürften Gerüchte sein, nach denen das Blockchain-Smartphone von Sirin Labs auf Ethereum basiert.

 

Für die Kryptowährung aus Berlin sieht es derzeit richtig schlecht aus, zumindest beim Blick auf den Kursverlauf. Seit Mai zeigt der Trend klar abwärts, IOTA ist in der Hand der Verkäufer. Deutlich wird dies durch die Serie fallender Hoch- und Tiefpunkte, die verbunden einen Abwärtstrend (rot) ergeben. Die negative Gerade bei 0,90 Dollar wird derzeit verstärkt von der fallenden 50-Tage-Linie, die zusammen mit der horizontalen Barriere um 0,90/1 Dollar auf der Oberseite eine kaum zu überwindende Hürde bildet. Anders formuliert: Erst ab einem Tagesschluss über 1,10 Dollar, besser noch 1,30 Dollar, liegen hinreichend klare Signale vor, die zumindest eine Stabilisierung ermöglichen.

Quelle: Guidants

Doch die Wahrscheinlichkeit dafür ist denkbar gering, der Blick auf die Unterseite darf nicht fehlen. Auch hier eröffnen sich durchaus Chancen, wenn es zum Ausverkauf kommt. In der Nacht wurde wie erwartet die erste charttechnische Haltemarke um 0,60/0,67 Dollar bereits erreicht – und gekauft. Bisher sieht die Tageskerze nach einem „Hammer“ aus: Ein kleiner oberer Kerzenkörper mit einem langen unteren Schatten. Dies könnte auf einen Umkehrpunkt hinweisen, sofern morgen eine Erholung einsetzt. Bleibt die positive Bestätigung aus, dürfte die 0,6/0,67erZone erneut angelaufen werden. Aktuell steht der Kurs rund 20 Prozent unter der 21-Tage-Linie und ist ähnlich kräftig überverkauft wie im April und Juni (Indikator unter dem Chart). Auch das Volumen ist zuletzt mit mehr als 100 Mio. Dollar spürbar angesprungen. Fazit: Wer mutig ist und zocken möchte, steigt bei Kursen unter 0,70 Dollar ein. Allerdings bleibt das Potenzial vorerst begrenzt.

Ebenfalls negativ: Mit dem Kursrutsch ist auch die Marktkapitalisierung geschrumpft. Aktuell bringt IOTA noch 2,2 Mrd. auf die Waage, dies reicht für Platz 10. Tron als Nummer 11 könnte mit 1,9 Mrd. Dollar schon bald den Sprung in die Top 10 schaffen.

Zudem sorgen Berichte für Unruhe, nach denen Sirin Labs das in Zusammenarbeit mit Foxconn geplante Blockchain-Smartphone nicht wie bisher im White Paper angekündigt auf der Tangle-Technologie von IOTA aufsetzen will, sondern auf Ethereum setzt. Warum diese Entscheidung getroffen wurde, ist bisher nicht bekannt. Ursprünglich war der Produktstart für November vorgesehen.

Schreibe einen Kommentar