Bitcoin, Ripple, Cardano, Iota – zurück auf Null

Es kam wie es kommen musste: Am Wochenende setzte sich der Abverkauf bei den meisten Kryptos fort, Bitcoin rauschte sogar auf ein frisches Jahrestief. Neben strengeren regulatorischen Vorgaben an einigen asiatischen Börsen drücken die Startschwierigkeiten bei EOS auf die Laune. Besonders bitter fällt die Bilanz für Bitcoin, Ripple, Cardano und Iota aus.

 

Kontinuierlich sinkendes Handelsvolumen, fallende Kurse und immer weniger Suchanfragen zu Schlagwörtern wie „Bitcoin“ oder „Cryptos“ bei Google sorgen bereits seit Wochen für eine anhaltende Abwärtsspirale bei den Digitalwährungen. Vorläufiger Tiefpunkt war der Rücksetzer am Sonntag: Bitcoin handelte für einige Stunden deutlich unter der 6000er-Marke, bis zum Schluss setzte aber eine Erholung ein. Mit dem kleinen Ausverkauf wurde auch der bestehende Abwärtskanal erneut bestätigt.

Zum Wochenauftakt schaut der Kurs wieder von oben auf die 6000 und steht damit nahezu unverändert seit dem Tief im Frühjahr. Ähnlich ist die Ausgangslage auch bei Ripple, Cardano und IOTA. Nach den deutlichen Verlusten in den vergangenen Wochen haben die drei Kryptos ihr Polster ebenfalls vollständig aufgebraucht. Schwächster Wert unter den Top 10 in der mittelfristigen Betrachtung ist Litecoin, der Kurs steht bereits knapp 30 Prozent unter dem Frühjahrs-Umkehrpunkt.

Quellen: Guidants, Investing

Unsere Auswertung zeigt zudem sehr deutlich, dass vor allem die Altcoins seit dem Hoch von Anfang Mai überdurchschnittlich kräftig verloren haben. Im Durchschnitt fielen die Kurse um 58 Prozent. Bei EOS, Cardano und IOTA belaufen sich die Verluste auf mehr als 60 Prozent. Aufgefangen wird der Gesamtmarkt nur durch Bitcoin und Bitcoin Cash – beide büßten nur um knapp 40 Prozent ein. Diese mittelfristige relative Stärke der drei größten Digitalmünzen war schon mehrfach in Bärenmärkten am Krypto-Markt zu beobachten. Ist die Stimmung hingegen gut und die Risikobereitschaft stark ausgeprägt, zeigen die Altcoins häufig eine deutlich bessere Performance. Eine Ausnahme stellt derzeit nur Tron dar: Im Wochenvergleich erwies sich der Token als Fels in der Brandung und zog im Ranking der Marktkapitalisierung an Iota vorbei. Hält der Trend an und kann sich Iota nicht an der 1-Dollar-Marke stabilisieren, droht sogar der Abstieg aus den Top 10. Die sehr umstrittene Kryptowährung Tether kommt bereits auf 2,6 Mrd. Dollar Börsenwert.

Schreibe einen Kommentar