Bitcoin hängt Trading-Range

Die digitale Leitwährung kämpft weiterhin um die Übernahme der 6500 US-Dollar. Für eine Überwindung ist ein Ausbruch aus der Trading-Range vonnöten. Doch die bärische Divergenz könnte einen Strich durch die Rechnung machen.

Die Bullen kämpfen sich mühevoll in kleinen Schritten in Richtung der bedeutenden Marke von 6500 US-Dollar. Die gegenwärtige Handelsspanne in der sich der Bitcoin bewegt birgt Chancen als auch Risiken für den Bitcoin-Kurs. Wichtige charttechnische Marken stehen daher hier im Fokus.

Anomalie zwischen Kursverlauf und Handelsvolumen könnten zu Trendumkehr führen

Der folgende Chart zeigt den Kursverlauf und das durchschnittliche Handelsvolumen. Es ist unschwer zu erkennen, dass seit Mitte August sich ein inverser Zusammenhang zwischen Kurs und Volumen bildete. Der Kurs stieg seitdem um rund 7 Prozent. Das durchschnittliche Handelsvolumen hingegen sank um rund 17 Prozent. Bei solch einem Zusammenhang sprechen Technische Analysten von einer bärischen Divergenz zwischen Kurs und Volumen. Sie gilt als Warnsignal für eine mögliche bevorstehende Beendigung der Aufwärtsbewegung. Sollte der Zusammenhang weiterhin bestehen bleiben, könnte der Kurs bei scheitern an der 6500 USD wieder fallen.

Bärische Divergenz könnte Trendumkehr einleiten

Quelle: www.coinmarketcap.com

Trading-Range bleibt im Fokus

Bereits Anfang August bildete sich aufgrund des abnehmenden Handelsvolumens (Siehe vorangegangene Darstellung) eine Trading-Range bzw. eine Rechteckformation. Das Muster beschreibt eine charttechnische Fortsetzungsformation bei der eine Kursentwicklung innerhalb von zwei horizontalen, parallel verlaufenden Linien verläuft. Wobei die untere der beiden Linien dabei als Unterstützung, die obere Linie als Widerstand bezeichnet werden. Ein Ausbruch aus der Trading-Range nach oben, könnte den aktuellen Trend fortsetzen und beschleunigen. Hierfür müssen jedoch der Wochenpivotpunkt bei knapp 6500 USD und die 6775 USD-Marke auf Schlusskursbasis übernommen werden.

KURSZIELPROGNOSE ANHAND DER TRADING RANGE

Die Höhe der Trading-Range kann zur Kurszielfestlegung verwendet werden. Je höher das Rechteck, d.h. der Abstand zwischen der Unterstützungs- und der Widerstandslinie ist, desto weiter kann das Kursziel festgelegt werden. Bei einer Projektion der aktuellen Höhe des Rechtecks nach unten als auch nach oben hin, kommen zwei Kursziele zustande. Das bärische Kursziel nach Ausbruch aus der Range könnte bei etwa 5165 US-Dollar liegen. Das bullische Kursziel nach Ausbruch aus dem Rechteck könnte bei 7620 US-Dollar liegen.

RSI und MACD deuten auf gemischte Trading-Tendenz

Die aktuelle Konstellation von bärische Divergenz und Rechteckformation deuten auf eine Unsicherheit der Markteilnehmer. Dies wird auch beim Vergleich von MACD und RSI deutlich. Bei einem Blick auf den RSI fällt auf, dass der Oszillator auch in einer kleinen Seitwärtsphase gefangen ist. Die aktuelle Lage ist noch kein klares Zeichen für die Bullen. Der MACD ist aktuell eher bärisch. Die MACD-Linie liegt unterhalb der Nulllinie. Hoffnung für die Bullen könnte jedoch die aktuelle Kreuzung der MACD-Linie mit der Signalline ergeben.

BTC/USD auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Schreibe einen Kommentar