Bitcoin-ETFs – Entscheidung vor dem 21. September?

Tiefrote Minuszeichen dominieren zum Wochenschluss bei den Kryptowährungen. Schuld daran ist nicht der Verfall beim Bitcoin-Futures, sondern Neuigkeiten von der US-Börsenaufsicht SEC. Bereits zum zweiten Mal lehnte die Aufsichtsbehörde einen Antrag auf Listing eines Bitcoin-ETFs ab. Damit löst sich zugleich viel Kursfantasie in Luft auf.

 

In den vergangenen Wochen hatten vor allem Spekulationen um die Einführung von börsengehandelten Indexfonds den Kurs des Bitcoin kräftig angetrieben. Über entsprechende Produkte könnten vor allem private Anleger wesentlich einfacher in den spannenden Krypto-Markt einsteigen. Ein Milliardengeschäft, für das sich auch viele Fondsriesen wie BlackRock und andere ETF-Anbieter bereits in Stellung gebracht haben.

Quelle: wallstreet online

Doch die Wetten auf Bitcoin-ETFs und damit massive Kapitalzuflüsse in den Krypto-Markt scheinen zumindest vorerst nicht aufzugehen. Nachdem im März 2017 der Winklevoss Bitcoin Trust von der SEC erstmals abgelehnt wurde, senkte die SEC nun auch für die überarbeitete Version ihren Daumen. In ihrer Mitteilung führt die SEC gleich mehrere Gründe für die negative Entscheidung an. Wie zu erwarten war fehlt der Aufsichtsbehörde vor allem ein regulatorischer Rahmen. Betrügerische Aktivitäten und Manipulationen können nach wie vor nicht verhindert werden.

Zweifellos stellt das Urteil einen Rückschlag dar. Recht wahrscheinlich wird die Aufsichtsbehörde auch für die anderen Kryptowährungs-ETFs, deren Anträge derzeit geprüft werden, kein grünes Licht geben.

Doch es besteht noch Hoffnung. Aus einem Dokument geht hervor, dass die SEC noch mehr Zeit benötigt, um die Anträge von Direxion Investments zu prüfen. Eine Entscheidung wird für den 21. September erwartet. Offen ist nur die Frage, ob an diesem Tag auch über den ETF-Antrag von CBOE Global Markets das Urteil gefällt wird. Marktbeobachter gehen davon aus, dass der Antrag der CBOE die besten Chancen hat. Immerhin gehört dem Unternehmen die Chicago Board Options Exchange und damit eine der weltgrößten Options-Börsen. Sollte auch der CBOE-Antrag bei der SEC durchfallen, dürfte das Thema Bitcoin-ETFs wohl vorerst erledigt sein. Unterschiedlichen Quellen zufolge wird die Entscheidung aber Mitte August erwartet und steht nicht im Zusammenhang mit dem Termin am 21. September.

Schreibe einen Kommentar