Bitcoin – Erholung kurz vor dem Jahrestief

Wie von uns zuletzt vermutet, hatten die Bären noch das Jahrestief bei rund 6000 US-Dollar auf dem Schirm. Dies wurde am Mittwoch Abend fast abgearbeitet. Bei Bitfinex lag das Tief bei 6108 US-Dollar. Die Erholung führte den Bitcoin auf 6500 US-Dollar. Kurzfristig wird sich nun zeigen, ob die Region um 6000 US-Dollar das Ende der Korrektur darstellt.

Der Hackerangriff am Sonntag und der verfallene CBOE-Future (XBT/M8) dürften den Bitcoin belastet haben. Die kommenden Tage könnten für eine Erholung genutzt werden.  Dies kann natürlich auch mit der Fälligkeit des CBOE Futures zu tun haben.

Bitcoin_1406

Tägliches Handelsvolumen sinkt auf zwei Monatstief

In der letzten Woche ist das 24-Stunden-Handelsvolumen unter 5 Milliarden US-Dollar gefallen nach Angaben des Branchendienstleiters Coinmarketcap.com. Der gesamte Kryptowährungsmarkt hat mit dem geringen Handelsvolumen zu kämpfen,  die digitalen Münzen sind dadurch anfälliger für erhebliche Preisschwankungen.

RSI ist überverkauft

Der Trendfolgeindikator RSI ist seit dem Anfang dieser Woche in den überverkauften Bereich übergegangen. Dies könnte auch noch im weiteren Verlauf so bleiben. Ist es der Fall, kann der Unterstützungsbereich zeitweise bei geringem Handelsvolumen durchaus nach unten hin verlassen werden. Hierfür müssen die Bären jedoch die psychologische Marke von 6000 US-Dollar anpeilen und auf Schlusskursbasis übernehmen.

Quelle: IG, eigene Recherche

 

Schreibe einen Kommentar