Bitcoin – Darauf haben Krypto-Fans lange gewartet

Die digitalen Währungen zählen zu den spekulativsten Anlageklassen. Zumindest in den vergangenen Tagen zeigten sich die Kryptowährungen aber immun gegen den Abverkauf an den Aktienmärkten und bestechen mit relativer Stärke. Ob dies auch nachhaltig sein wird, muss bezweifelt werden. Den Zusammenhang zwischen dem Krypto-Markt und Aktien können Sie hier nachlesen. Zum Wochenauftakt lohnt sich vor allem der Blick auf Bitcoin.

 

 

Anders als an den europäischen Aktienmärkten bleiben die digitalen Währungen auch im frühen Geschäft am Montag im Aufwind. Zu den größten Gewinnern zählt Ripple, auch Stellar, EOS und Monero sind gefragt. Insgesamt ist die Stimmung am Krypto-Markt weiter gut, vor allem auch weil die Nummer eins – Bitcoin – ein auf den ersten Blick starkes Signal lieferte.

Quelle: Wallstreet Online

Am Wochenende kämpften die Kurse mit dem seit Mitte Dezember bestehenden Abwärtstrend (rote Linie). Erst in den vergangenen Stunden gelang der Sprung über die Gerade. Noch liegt aber kein nachhaltiger Ausbruch vor, Entwarnung kann nicht gegeben werden. Die kommenden Stunden dürften daher eine Weichenstellung liefern, wie es mit Bitcoin in den nächsten Tagen weitergehen wird.

Quelle: Guidants

Im positiven Szenario setzt sich der seit dem Februar-Tief etablierte Aufwärtsimpuls (grün gestrichelte Linie) durch. Das Anstiegstempo ist allerdings sehr hoch: Bereits gegen Ende der Woche schneidet der Trendimpuls den nächsten Widerstandsbereich bei rund 12.500 Dollar. Innerhalb von rund vier Wochen wäre der Preis dann um 110 Prozent gestiegen. Damit steigt dann auch die Gefahr eines anschließenden größeren Rücksetzers. Neue Long-Positionen sollten daher nur kurz im Markt liegen.

Quelle: Guidants

Zudem kann der jüngste Anstieg noch nicht restlos überzeugen, wie der Blick auf den hochaufgelösten Stundenchart verdeutlicht. Bisher notiert Bitcoin noch unter dem Februar-Hoch bei rund 11.700/11.800. Erst wenn die Marke per Tagesschluss überwunden ist, wäre der Weg bis zur 12.500 endgültig frei. In den vergangenen Stunden fielen die Anschlusskäufe aber schwach aus. Fällt der Kurs wieder unter den Aufwärtstrend, verlaufen erste Wendemarken für Trader bei 11.100 und 10.800.

Stand: 05.03.; 10.10 Uhr

Schreibe einen Kommentar