Bitcoin Cash bleibt gegen Bitcoin im Vorteil

Keine Frage, die Pole-Position ist für Bitcoin vorerst nicht in Gefahr: Rund 117 Mrd. Dollar bringt die Nummer eins auf die Waage, Ethereum und Ripple folgen mit 54 Mrd. und 23 Mrd. Dollar. Bitcoin Cash liegt mit 16 Mrd. Dollar abgeschlagen auf dem vierten Platz. Doch der kleine Bruder holt kontinuierlich auf.

 

 

Rückblick: Mit der Geburtsstunde im August 2017 wurden Fakten geschaffen. Über eine Abspaltung, eine sogenannte Fork, kam Bitcoin Cash zustande und steht seitdem in Konkurrenz zur Nummer eins unter den Kryptos. Wie viele jüngere Digitalwährungen trumpft auch Bitcoin Cash mit einigen Verbesserungen auf. Während mit Bitcoin nur sieben Transaktionen pro Sekunde möglich sind, lassen sich mit Bitcoin Cash 50 Transaktionen pro Sekunde durchführen. Geschäfte können so wesentlich schneller bestätigt und abgewickelt werden, was mit zunehmender Akzeptanz ein wichtiger Faktor ist. Auch die deutlich von einem auf acht MB erhöhte Speicherkapazität der Blockgröße spricht eindeutig für Bitcoin Cash. Die Unterstützer des Coins legen nun nach und wollen auch die Transaktionsgebühren abschaffen, um Bitcoin Cash so vor allem für Mikrotransaktionen noch wettbewerbsfähiger zu machen. Vor wenigen Tagen beschlossen die beiden Mining-Firmen CoinGeek und nChain, künftig eine bisher nicht festgelegte Anzahl an gebührenfreien Transaktionen in die Blocks aufzunehmen. Ebenfalls positiv: Ab dem 11. Juni kann Bitcoin Cash auf der Plattform der SBI Group, einem der größten japanischen Bankdienstleister, gehandelt werden.

Dank der guten Nachrichten sieht auch das Kursbild von Bitcoin Cash wesentlich freundlicher aus. Während Bitcoin am April-Tief steht (siehe gestrige Analyse) und mit dem jüngsten Rücksetzer unter den Aufwärtstrend (grün) rauschte, steht Bitcoin-Cash noch gut 50 Prozent über dem April-Umkehrpunkt. Ein klares Zeichen von relativer Stärke. Kritisch wird es erst, wenn die nächste Haltezone um 870/900 Dollar unterboten wird. Verläuft der Test erfolgreich, könnte ähnliche wie zum Monatswechsel erneut ein Angriff bis in den Bereich um 1200/1300 Dollar folgen.

Quelle: Guidants

Deutlich sichtbar wird die besser Performance, wenn die Ratio aus Bitcoin Cash und Bitcoin berechnet wird. Das Ergebnis zeigt der folgende Chart: Steigt der Verlauf, zeigt Bitcoin Cash relative Stärke.

Quelle: Guidants

Seit Mitte April ist dies der Fall, Bitcoin Cash entwickelte sich besser als Bitcoin. Aktuell liegt die Ratio mit 0,138 (948/6886) in der Mitte einer seit Jahresbeginn bestehenden Spanne. Kritisch wird es erst wieder ab einem Niveau von 0,17 bis 0,20. Nach oben besteht somit noch Luft, das Momentum spricht derzeit für den Kleinen Bruder.

Schreibe einen Kommentar