Bitcoin – Bullen ohne Kraft

Die digitale Leitwährung startet schwach in die neue Handelswoche. Charttechnisch bewegt sich der Kurs in einer engen Handelsspanne zwischen 6300 USD und 6200 USD. Das zurückgehende durchschnittliche Handelsvolumen und die leicht abwärtstendierende Notierung des Bitcoins könnten auf weiter fallende Kurse hindeuten. Auf kurzfristiger Sicht ist der Trend abwärtsgerichtet.

Ausbruch aus enger Handelspanne möglich

Im Wochenendhandel rutschte der Kurs nochmals nach einer kurzen Seitwärtsphase tiefer. Seitdem wird der Bitcoin in einer engen Handelsspanne zwischen 6444 USD-Dollar und 6212 US-Dollar gehandelt. Die Bullen konnten zwar am Dienstag im asiatischen Handel kurzzeitig die Widerstandsmarke bei 6418 US-Dollar anpeilen, jedoch nicht erfolgreich überwinden. Der Kurs setzt seitdem seinen  Abwärtstrend fort und konnte bereits den Wochenpivotpunkt bei 6292 US-Dollar durchbrechen. Sollte der Kurs im weiteren Handelsverlauf die Unterstützungszone bei 6130 US-Dollar preisgeben, könnte der Weg zur Unterseite der aktiven übergeordneten Trading-Range bei 5900 US-Dollar frei sein. An der Oberseite könnte der Elan der Bullen freigesetzt werden, wenn Käufer in Markt drängen und den Kurs über die psychologische Marke von 6500 US-Dollar hieven. Zuvor müssen die Käufer in der das untere Keltner-Band bei 6365 US-Dollar auf Schlusskursbasis zurückerobern. Somit bleiben die Kursziele der Trading-Range übergeordnet aktiv. Kurzfristig ist die Wahrscheinlichkeit für ein weiteres Absinken tendenziell höher. Auch ein Blick auf den RSI bestätigt dies. Der RSI ist aktuell weiterhin abwärtsgerichtet und deutet auf ein Verkaufssignal.

Quelle: IG

Schreibe einen Kommentar