Stellar – 65 Prozent Gewinn seit Februar

14.03.2019 | 09:34 | | Kryptowährungen | Werte: Stellar

fotolia-169858927-s-1-jpg

3900 Dollar werden aktuell für den Bitcoin aufgerufen, 133 Dollar für Ethereum und 0,31 Dollar für die drittgrößte Digitalmünze XRP. Vor rund sieben Tagen lagen die Kurse auf einem ähnlichen Niveau, es fehlt weiterhin an stärkeren Impulsen. Die Vola über 30 Tage gerechnet liegt beim Bitcoin bei rund 2,6 Prozent, Ende 2018 waren es noch sechs Prozent. Trotz oder gerade wegen der ruhigen Kursentwicklung – Stichwort Wertaufbewahrungsfunktion – werden die Münzen weiterhin rege gehandelt. In den vergangenen 24 Stunden lag das Volumen bei 30 Mrd. Dollar, rund ein Drittel entfällt auf die Nummer eins.

 

Nur wenige Währungen zeigen derzeit eine erhöhte Kursdynamik. Aktuell spielt die Musik vor allem bei Stellar, auf Wochensicht leuchtet ein Plus von 30 Prozent auf. Zur Wochenmitte legte der Kurs um rund sieben Prozent zu und steht auf dem höchsten Niveau seit Mitte Januar. Die bisher noch wenig aussagekräftige Serie steigender Hoch- und Tiefpunkte seit Anfang Februar stimmt verhalten optimistisch, bisher kann aber nur von einer Bärenmarktrally die Rede sein. Abwärtstrend und 200-Tage-Linie (violett) bleiben vorerst außer Reichweite. Zudem ist der Kurs kurzfristig überhitzt, der Abstand von gut 20 Prozent zum Monatsdurchschnitt (Verlauf unter dem Chart) mahnt zur Vorsicht. Nachkäufe im Bereich um 0,10 Dollar bieten sich hingegen an.

 

Quelle: Guidants

 

Von fundamentaler Seite ist die Nachrichtenlage aber eher dünn. Berichten zufolge zeigt die Roadmap der Stellar Foundation, dass in diesem Jahr viele Projekte in der Pipeline sind. Besonders die Integration von Lightning steht weit oben auf der Agenda, um die Skalierung voran zu bringen. Zudem sorgt ein Interview des Head of Blockchain bei IBM für Fantasie. Demnach könnte das Stellar-Netzwerk von 30 bis 40 Banken verwendet werden können

 

Kryptowährungen News

Bitcoin springt über 4000 - und jetzt?

usa-newyork-5-1-jpg18.03.2019 | 11:12 | Franz-Georg Wenner
Nun also doch: Am Samstag zeigten die Digitalmünzen Stärke, der Bitcoin eroberte die 4000er-Schwelle zurück.  

Bitcoin im Check – 2015er-Muster als Blaupause?

usa-newyork-bc3b6rse-930x700-1-jpg13.03.2019 | 11:37 | Franz-Georg Wenner
Trader durchleben am Krypto-Markt derzeit schwere Zeiten, selbst die Altcoins bewegen sich kaum noch von der Stelle. Hilfreich ist ein tieferer Blick in den Rückspiegel.  

Aktuelle News

Kryptohandel: Digitec Galaxus entfacht neue Hoffnung

shutterstock-687394963-1-jpg21.03.2019 | 10:00 | Egmond Haidt | Kryptohandel
Nach wie vor sind Zahlungen für Waren und Dienstleistungen mit Kryptowährungen schwierig. Doch die Akzeptanz nimmt allmählich zu – vor allem in der Schweiz.  

Kryptohandel: Bakkt fällt als Kurskatalysator vorerst aus

shutterstock-667150933-web-1-jpg19.03.2019 | 16:45 | Benjamin Feingold | Kryptohandel
Im Herbst 2018 sorgten Berichte um die Einführung von neuen Bitcoin-Kontrakten für Wirbel. Auf eine Genehmigung müssen Krypto-Anleger aber wohl noch länger warten.  
03:48:23
0.0925 €

Details zu Stellar (XLM) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-3,30 %
24h - Performance-0,00 €
24h - hoch0,10 €
24h - tief0,09 €
Volumen717.813,97 €
1 €2.575,00 XLM
1 XLM238,19 €

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer