Neuer Angriff auf Tether – Banken befeuern Stablecoins

25.10.2018 | 11:42 | | Kryptowährungen | Werte: Tether

usa-presse-dollar-699x930-1-jpg

Auf Sicht von 24 Stunden zeigt der Krypto-Markt nur sehr geringe Kapitalabflüsse. Bitcoin steht knapp ein Prozent tiefer, die Digitalmünzen zeigen sich unbeeindruckt von den Kapriolen am Aktienmarkt. Trader leiden zwar unter der Lethargie, mittel- bis langfristig betrachtet dürften sich die geringen Schwankungen aber als positiv herausstellen - sofern es dabei bleibt. Nach wie vor könnte sich die Stabilisierung auch nur als „Ruhe vor dem Sturm“ erweisen, besonders beim Bitcoin spitzt sich die Lage allmählich aus charttechnischer Sicht zu.

Interessant bleibt aber auch die Entiwcklung bei den Stablecoins. Trotz oder gerade wegen den jüngsten Gerüchten um Tether setzt sich der Trend hin zu Fiat-besicherten Digitalmünzen fort. So haben sich nun die Krypto-Börse Coinbase und das FinTech Circle Pay zu einem Konsortium zusammengeschlossen, um den Stablecoin USD Coin (USDC) zu etablieren. Stablecoins weisen aufgrund der 1:1-Kopplung an den Dollar eine wesentlich geringere Volatilität auf als die anderen Kryptowährungen und eignen sich daher besser als Online-Zahlungslösung. Hier könnte somit eine Konkurrenz zu etablierten Bezahlsystemen wie PayPal entstehen. "Der Vorteil eines Blockchain-basierten digitalen Dollars - wie USDC - besteht darin, dass es einfacher ist, Apps zu programmieren, ihn zu senden, zu verwenden und lokal zu speichern als herkömmliche US-Dollars", schreibt Coinbase in einem Blog-Eintrag. Weitere Anwendungsfälle sind hier aufgelistet.

Noch spielt der USDC-Stablecoin aber nur eine kleine Rolle. Die Marktkapitalisierung liegt bei rund 85 Mio. Dollar, dies reicht für Platz 71 im Ranking der größten Kryptowährungen. Zur Einordnung: Tether wird mit knapp zwei Mrd. Dollar bewertet und steht auf Platz acht.

 

Quelle: Guidants

Kryptowährungen News

Test

18.11.2020 | 18:00 | Benjamin Feingold
Test 

Bitcoin-Rally: Nur wegen Paypal?

16.11.2020 | 15:52 | Benjamin Feingold
Noch im Frühjahr war die Bitcoin um rund 50 Prozent eingebrochen und später um die Schwelle von 10.000 Dollar. Erst seit dem Monatswechsel ist wieder Schwung drin – wir schauen auf die Gründe.  

Aktuelle News

Analysen: Bitcoin-Rally: Nur wegen Paypal?

18.11.2020 | 16:17 | Benjamin Feingold | Analysen
Noch im Frühjahr war die Bitcoin um rund 50 Prozent eingebrochen, jetzt geht es wieder steil aufwärts. Wer nur auf die Paypal-Meldung achtet, übersieht einige Fakten.  

Kryptowährungen: Bitcoin im Aufwind: Handelsvolumen explodiert

usa-newyork-5-1-jpg10.10.2019 | 10:59 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Es kam wie es kommen musste: Die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde hat einen Bitcoin-ETF vorerst abgelehnt. Am Markt sorgt die Meldung aber kaum für schlechte Stimmung. 
08:54:08
0.858 €

Details zu Tether (USDT) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-0,15 %
24h - Performance-0,00 €
24h - hoch0,86 €
24h - tief0,86 €
Volumen69.304.657,13 €
1 €700,22 USDT
1 USDT600,79 €

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer