Krypto-Absturz – Kollabiert die Blockchain?

27.11.2018 | 12:42 | | Kryptowährungen | Werte: Bitcoin, Bitcoin Cash

symbol-sonne-bangkog-930x697-1-jpg

Massenflucht, Exodus, Crash, Bitcoin am Ende – seit inzwischen 14 Tagen stehen die Kryptowährungen erneut mit negativen Schlagzeilen im Fokus. Bitcoin sackte um rund 2700 Dollar oder 40 Prozent ab, der Börsenwert beträgt aktuell nur noch 65 Mrd. Dollar. Wer zum Hoch Ende vergangenen Jahres eingestiegen ist, liegt inzwischen 80 Prozent im Minus. Noch stärker erwischte es fast alle Altcoins, wie die Übersicht zeigt.

 

Quelle: Twitter

Der deutliche Rückschlag hat inzwischen auch Auswirkungen auf das Mining. Für zunehmend mehr Miner ist die digitale Erzeugung von Kryptowährungen nicht mehr profitabel, besonders in China wurden viele Anlagen abgeschaltet. Schätzungen von F2pool-Gründer Mao Shixing zufolge wurden allein seit der Monatsmitte rund 600.000 bis 800.000 Miner vom Netz genommen.

 

Quelle: blockchain

Mit Folgen: Nachdem die Hash Rate bis Anfang November im Aufwärtstrend lief, zeigt der Chart seit rund zwei Wochen kräftig nach unten. Innerhalb von etwa 20 Tagen sackte die Rechenleistung, die Miner innerhalb einer Sekunde zum Schürfen bringen, um 20 Prozent ab. Im Gegenzug rauschte auch der Energiebedarf in den Keller, wie der Bitcoin Energy Consumption Index zeigt.

 

Weniger Rechenleistung bedeutet aber auch, dass eine geringere Anzahl Miner aktiv ist, um Transaktionen zu verifizieren. Damit sinkt die Geschwindigkeit des Zahlungsnetzwerks, der Kurs fällt weiter. Im ungünstigen Fall verstärkt sich der Effekt gegenseitig und die Blockchain-Technologie wird selbst zum Problem.

 

Allerdings ist das Bitcoin Mining eher als dynamischer Prozess zu sehen. Bereits mehrfach in den vergangenen Jahren kam es zu heftigen Kursrücksetzern von 80 bis 90 Prozent. Derzeit läuft eine Bereinigung, unrentable Miner werden aus dem Markt gespült. Diejenigen, die jetzt noch dabei sind, bauen ihren Anteil aus, um so für die nächste Rally bestens vorbereitet zu sein. Das Ende des Streits um die zwei Versionen von Bitcoin Cash könnte bereits wieder für mehr Rechenpower am Gesamtmarkt sorgen.

 

Kryptowährungen News

Test

18.11.2020 | 18:00 | Benjamin Feingold
Test 

Bitcoin-Rally: Nur wegen Paypal?

16.11.2020 | 15:52 | Benjamin Feingold
Noch im Frühjahr war die Bitcoin um rund 50 Prozent eingebrochen und später um die Schwelle von 10.000 Dollar. Erst seit dem Monatswechsel ist wieder Schwung drin – wir schauen auf die Gründe.  

Aktuelle News

Analysen: Bitcoin-Rally: Nur wegen Paypal?

18.11.2020 | 16:17 | Benjamin Feingold | Analysen
Noch im Frühjahr war die Bitcoin um rund 50 Prozent eingebrochen, jetzt geht es wieder steil aufwärts. Wer nur auf die Paypal-Meldung achtet, übersieht einige Fakten.  

Kryptowährungen: Bitcoin im Aufwind: Handelsvolumen explodiert

usa-newyork-5-1-jpg10.10.2019 | 10:59 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Es kam wie es kommen musste: Die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde hat einen Bitcoin-ETF vorerst abgelehnt. Am Markt sorgt die Meldung aber kaum für schlechte Stimmung. 
07:09:41
32214.7 €

Details zu Bitcoin (BTC) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-0,44 %
24h - Performance-141,54 €
24h - hoch32.779,29 €
24h - tief31.860,74 €
Volumen264.565.614,07 €
1 €0,09 Ƀ
1 Ƀ2.943,05 €
06:47:12
446.63 €

Details zu Bitcoin Cash (BCH) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-0,12 %
24h - Performance-0,53 €
24h - hoch457,48 €
24h - tief439,33 €
Volumen2.134.841,55 €
1 €0,01 BCH
1 BCH5,48 €

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer