Facebook heißt Bitcoin wieder willkommen

28.06.2018 | 14:08 | | ICOs | Werte: Ethereum Classic

usa-newyork-bc3b6rse-930x700-1-jpg

Im Winter 2017 ging es am Krypto-Markt recht turbulent zu. Zahlreiche ICOs kassierten hohe Summen, ein Gegenwert blieb häufig aus. Bei seriösen ICOs sitzen Anleger häufig auf Verlusten zwischen 80 und 90 Prozent. Dies ist der allgemeinen Stimmung im Kryptosektor zuzuschreiben. Es gab aber auch einige Betrüger, die sich mit dem Geld komplett aus dem Staub machten. Unter diesem Gesichtspunkt war das Werbeverbot auf Facebook für ICOs und Krypto zu sehen. Nun lockert Facebook die Vorgabe und erlaubt Werbung für den Krypto-Sektor. Werbung für ICOs bleibt jedoch weiterhin verboten. Iqbal Gandham, UK Managing Director bei der Social-Trading-Plattform eToro, kommentiert die Aufhebung des Werbeverbots für Kryptowährungen auf Facebook: „Wir haben uns in der Vergangenheit für einen differenzierteren Ansatz bei der Werbung für Kryptowährungen ausgesprochen. Seriöse Anbieter sollten nicht ungeprüft in einen Topf mit fragwürdigen Anbietern geworfen werden. Maximale Kundensicherheit und die bestmögliche Aufklärung über den Markt sollten höchste Priorität genießen, doch ein branchenweites Werbeverbot ist dafür kein geeigneter Ansatz. Technologie-Riesen wie Facebook wissen um das disruptive Potenzial der Blockchain-Technologie, insbesondere im Finanzsystem. Deshalb ist es gut zu sehen, dass sie ihren Kunden die Möglichkeit geben, einen Beitrag zum Durchbruch dieser Technologie zu leisten.“ Bei Etoro lassen sich derzeit 13 Kryptowährungen handeln: Quelle: etoro, eigene Recherche

ICOs News

Gold auf der Blockchain - J.P Morgan macht’s vor

goldbarren07-bundesbank-1-jpg02.11.2018 | 01:07 | Nicolas Saurenz
Gold und Diamanten - J.P Morgan macht's vor... 

Jeden vierten Tag ein neues Fintech

dsc02527-930x618-1-jpg22.10.2018 | 08:00 | Benjamin Feingold
Die Fintech-Szene in Deutschland wächst weiter - und sammelt so viel Risikokapital ein wie noch nie.  

Aktuelle News

Kryptowährungen: Streit um Bitcoin Cash destabilisiert den Markt

wasser-1-jpg16.11.2018 | 15:58 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Zum Wochenschluss bleibt die Lage bei den Kryptowährungen kritisch, Schnäppchenkäufer leiten eine technische Erholung ein. Sorgen bereitet aber die Bitcoin-Cash-Abspaltung.  

Kryptowährungen: Crash am Krypto-Markt – Was sind die Gründe, wie geht es weiter?

deutschebank-1-jpg15.11.2018 | 10:07 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Mit dem Ausverkauf zur Wochenmitte wurden rund 25 Mrd. Dollar an Wert vernichtet. Die kommenden Tage werden nicht nur für den Bitcoin richtungsweisend sein.  

Details zu Ethereum Classic (ETC) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-4,18 %
24h - Performance-0,28 €
24h - hoch6,79 €
24h - tief6,39 €
Volumen377.653,02 €
1 €3,00 ETC
1 ETC19,26 €

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer