Ethereum gegen Bitcoin – startet jetzt die Trendwende?

09.07.2019 | 08:13 | | Kryptowährungen | Werte: Bitcoin, Ethereum

shutterstock-687394963-1-jpg

Ethereum zählt zu den wenigen Ausnahmen, seit dem Wochenende zieht der Kurs deutlich an. Schon jetzt entfacht das angekündigte Update 2.0 viel Fantasie. Mit dem Partizipationszertifikat (WKN VF0ETH) oder über die Mini Futures von Vontobel (hier die Übersicht) können Sie denkbar einfach profitieren. 

 

Blicken wir zunächst auf den Gesamtmarkt. Nach dem schwankungsintensiven Bewegungen zum Monatswechsel fallen die Marktbewegungen beim Bitcoin wieder geringer aus. Wie von uns erwartet nutzten Käufer den Rücksetzer an die 21-Tage-Linie zum Einstieg oder Nachkauf. Mit der Konsolidierung wurde zugleich die Überhitzung komplett abgebaut, dies sind beste Voraussetzung für weiter steigende Kurse in Richtung 14.000 (Jahreshoch) und darüber hinaus. Wer langfristig beim Bitcoin einsteigen möchte, schaut bei etoro vorbei. Hier können Sie die Coins “physisch” ungehebelt kaufen und in ihr Wallet einbuchen.

 

Hinter der Nummer 1 fällt die Bilanz der vergangenen 30 Tage hingegen nicht mehr so überzeugend aus. Während der Bitcoin massive Kapitalzuflüsse aufweist und seinen Marktanteil auf zuletzt 64 Prozent vergrößerte (grün), spielen die Altcoin eine immer geringere Rolle (rot). Vor allem bei XRP geht der Trend abgesehen von kurzen Erholungen seit Monaten abwärts . Immerhin stabil hinsichtlich der Marktdominanz präsentiert sich Ethereum, der Anteil liegt bei rund zehn Prozent (dunkelblau).

 

Quelle: coinmarketcap

Auch in der Performance-Statistik wird der Unterschied deutlich. Bitcoin steht im Monatsvergleich 60 Prozent höher, Etherum 30 Prozent. Dahinter wechseln sich Plus- und Minuszeichen ab, oft liegt auch das Handelsvolumen im 24-Stunden-Vergleich unter 1 Mrd. Dollar. Durchweg grüne Vorzeichen dominieren nur auf der mittel- und längerfristigen Zeitachse über 90 und 180 Tage.

 

Quelle: worldcoinindex

Besonders bei Ethereum sollten Krypto-Fans wachsam bleiben. Die Relative Stärke im Bereich der Altcoins basiert auf spannenden fundamentalen Neuigkeiten. Im Hintergrund wird derzeit intensiv am größten Update in der noch jungen Historie von Ethereum gearbeitet. Die erste Phase soll Anfang 2020 starten und das System nicht nur effizienter sondern auch rund 1000 Mal skalierbarer machen. Mit dem Wechsel vom "Proof of Work" (PoW) zum "Proof of Stake" (PoS) könnte zudem die aktuelle Inflationsrate von derzeit vier bis fünf Prozent auf rund 0,5 Prozent sinken. Zum Vergleich: Bitcoin weist derzeit eine Inflation von 3,5 Prozent auf, die US-Teuerungsrate liegt bei rund zwei Prozent.

 

Auch aus technischer Sicht lohnt es sich, Ethereum nun genau im Blick zu behalten. Während sich der Kurs von der 300er-Marke nach oben absetzt, hat der Ethereum/Bitcoin-Wechselkurs einen wichtigen unteren Wendepunkt erreicht. Seit Ende 2017 zeigte die zweitgrößte Krypto-Währung immer wieder Relative Stärke und holte zum Bitcoin auf, wenn das Verhältnis im Bereich 0,024/0,026 BTC lag. Nach der jüngsten Bitcoin-Rally wird dieses Niveau derzeit wieder aufgerufen, Ethereum ist gegenüber Bitcoin vergleichsweise günstig und besitzt Nachholpotenzial.

 

Quelle: tradingview

Allerdings liefert der Chart auch einige Hinweise, dass die erhoffte Erholung ausbleibt und Bitcoin weiter zur Stärke neigen wird. Die Gegenbewegungen von Ethereum verliefen in den vergangenen Monaten immer kürzer und schwächer, der Druck auf die 0,025er-Region nimmt zu (rot). Eine länger anhaltende Outperformance sollten selbst Ethereum-Fans nicht erwarten. Ab einer Ratio von 0,035 bis 0,04 wurde die Luft meist dünn und BTC neigte wieder zur Stärke.

 

 

 

 

 

Kryptowährungen News

Bitcoin im Aufwind: Handelsvolumen explodiert

usa-newyork-5-1-jpg10.10.2019 | 10:59 | Franz-Georg Wenner
Es kam wie es kommen musste: Die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde hat einen Bitcoin-ETF vorerst abgelehnt. Am Markt sorgt die Meldung aber kaum für schlechte Stimmung. 

Bitcoin – der Countdown läuft

fotolia-169858927-s-1-jpg18.09.2019 | 10:44 | Franz-Georg Wenner
So mancher Krypto-Anleger fragt sich derzeit, ob die Kursaktualisierung noch stimmt. Seit einigen Tagen pendelt der Bitcoin in einer Spanne von weniger als 400 Dollar. 

Aktuelle News

Kryptoaktien: Crash am Kryptomarkt – Hashrate-Kollaps als Auslöser?

symbol-sonne-bangkog-930x697-1-jpg25.09.2019 | 10:04 | Franz-Georg Wenner | Kryptoaktien
Die Nerven liegen mal wieder blank: Nachdem sich der Bitcoin zuletzt kaum von der Stelle bewegte, sackte der Kurs am Dienstagabend plötzlich um 1700 Dollar auf 8000 Dollar ab.  

Kryptowährungen: Bitcoin – was passiert unter der Oberfläche?

usa-66-1-jpg12.09.2019 | 10:06 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Crash-Propheten haben am Krypto-Markt wieder Oberwasser. Einige vergleichen die laufende Konsolidierung mit der Kursentwicklung des Goldpreises in 2012 und 2013. 
21:33:01
8004.42 €

Details zu Bitcoin (BTC) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-2,54 %
24h - Performance-208,80 €
24h - hoch8.253,16 €
24h - tief7.941,42 €
Volumen92.009.036,78 €
1 €0,01 Ƀ
1 Ƀ79,99 €
21:32:42
181.87 €

Details zu Ethereum (ETH) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-3,35 %
24h - Performance-6,30 €
24h - hoch188,44 €
24h - tief179,74 €
Volumen14.315.247,57 €
1 €3,00 Ξ
1 Ξ545,28 €

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer