Bitcoin vor Ausbruch – Fed und EZB als Katalysatoren

05.08.2019 | 10:57 | | Kryptowährungen | Werte: Bitcoin, Ethereum

usa-newyork-5-1-jpg

Der DAX steht im Wochenvergleich rund sechs Prozent tiefer – Bitcoin gut 20 Prozent höher. Auch die Altcoins ziehen an, der Krypto-Markt profitiert von den Turbulenzen am Aktienmarkt. Es scheint so, also ob die Digitalmünzen erneut als sicherer Hafen gesucht sind. Nicht nur beim Bitcoin steht zum Wochenauftakt viel auf dem Spiel, die Dynamik nimmt wieder spürbar zu. Trader greifen zu Mini Futures, wer ruhiger einsteigen möchte nutzt die Partizipationszertifikate auf Bitcoin (VL3TBC) und Ether (VF0ETH). 

 

Während der DAX in Richtung der 200-Tage-Linie stürzt, setzt sich der Bitcoin von seinem viel beachteten Mittelwert nach oben ab. Am Wochenende eroberte die bekannteste Münze die 11.000er-Schwelle zurück und steht dicht unter der 12.000. Der Blick auf den Kursverlauf zeigt: Bereits heute könnte die seit Ende Juni laufende Konsolidierungsformation (Flagge) nach oben hin aufgelöst werden. Voraussetzung dafür wäre ein Tagesschluss über 12.000. Gelingt der Sprung, liegen die nächsten Ziele im Bereich des Jahreshochs um 13.000/14.000, anschließend sollte die Reise weiter nach Norden gehen, wie auch ein Verlaufsvergleich mit Rally-Phase der vergangenen Jahre zeigt. 

 

Quelle: Guidants

 

Nicht weniger spannend bleibt die Ausgangslage bei Ether. Bereits seit Wochen weisen wir auf das gute Chance-Risiko-Verhältnis hin. Allmählich kommt wieder Dynamik in den größten Altcoin, der Aufwärtstrend wurde bestätigt. Nun rückt die Barriere um 230 bis 240 in den Fokus, darüber wäre der Weg frei für einen erneuten Anlauf in Richtung der 300.

 

Quelle: Guidants

Einen klaren Auslöser von „fundamentaler“ Seite gibt es für den jüngsten Anstieg nicht. Ein Mix aus unterschiedlichen Faktoren wirkt insgesamt positiv. "Es scheint, als hätten die US-Notenbank Fed und Donald Trump den Krypto-Märkten aus ihrem Sommerloch verholfen", schrieb Marktanalyst Timo Emden. 

So steigt die Beliebtheit des Bitcoin bereits seit einigen Monaten in Ländern, deren Währungen unter einem massiven Vertrauensverlust leiden - eine gute Übersicht liefert coin.dance. Der Bitcoin profitiert aber nicht nur als Fluchtwährung, auch die Wertaufbewahrungsfunktion rückt vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden Lockerungen in der Geldpolitik von EZB und Fed in den Vordergrund. Bitcoin als „digitales Gold“ hat aufgrund der enormen Volatilität und der geringen Marktkapitalisierung zwar längst nicht einen vergleichbaren Status als „sicherer Hafen“ wie der Schweizer Franken oder Gold. Über die neuen , physisch besicherten Futures (Ledger X) könnten aber vermehrt institutionelle Anleger mit dem Gedanken spielen, zumindest einen kleinen Teil ihres Vermögens zur Diversifikation in Bitcoins zu investieren. Davon zu unterscheiden ist die Funktion als Zahlungsmittel. Auch wenn immer mehr Unternehmen die Bezahlung mit digitalen Währungen anbieten, spielt dies vorerst kaum eine Rolle. Zudem bleibt weiterhin fraglich, ob Bitcoin-Anleger überhaupt bereit sind, mit digitalen Währungen zu bezahlen. Viele halten ihre Bestände in der Hoffnung auf weitere Wertsteigerungen. In den vergangenen Jahren war diese Strategie sehr erfolgreich.

 

Kryptowährungen News

Bitcoin im Aufwind: Handelsvolumen explodiert

usa-newyork-5-1-jpg10.10.2019 | 10:59 | Franz-Georg Wenner
Es kam wie es kommen musste: Die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde hat einen Bitcoin-ETF vorerst abgelehnt. Am Markt sorgt die Meldung aber kaum für schlechte Stimmung. 

Bitcoin – der Countdown läuft

fotolia-169858927-s-1-jpg18.09.2019 | 10:44 | Franz-Georg Wenner
So mancher Krypto-Anleger fragt sich derzeit, ob die Kursaktualisierung noch stimmt. Seit einigen Tagen pendelt der Bitcoin in einer Spanne von weniger als 400 Dollar. 

Aktuelle News

Kryptoaktien: Crash am Kryptomarkt – Hashrate-Kollaps als Auslöser?

symbol-sonne-bangkog-930x697-1-jpg25.09.2019 | 10:04 | Franz-Georg Wenner | Kryptoaktien
Die Nerven liegen mal wieder blank: Nachdem sich der Bitcoin zuletzt kaum von der Stelle bewegte, sackte der Kurs am Dienstagabend plötzlich um 1700 Dollar auf 8000 Dollar ab.  

Kryptowährungen: Bitcoin – was passiert unter der Oberfläche?

usa-66-1-jpg12.09.2019 | 10:06 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Crash-Propheten haben am Krypto-Markt wieder Oberwasser. Einige vergleichen die laufende Konsolidierung mit der Kursentwicklung des Goldpreises in 2012 und 2013. 
03:10:35
7197.37 €

Details zu Bitcoin (BTC) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-2,95 %
24h - Performance-218,61 €
24h - hoch7.424,87 €
24h - tief7.164,40 €
Volumen58.272.663,98 €
1 €0,01 Ƀ
1 Ƀ47,75 €
03:08:56
157.07 €

Details zu Ethereum (ETH) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-3,87 %
24h - Performance-6,32 €
24h - hoch163,53 €
24h - tief155,39 €
Volumen8.041.010,39 €
1 €0,67 Ξ
1 Ξ105,29 €

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer