Bitcoin, Ripple, Ethereum - Rückschlag durch Hacker

27.01.2018 | 01:38 | | Kryptowährungen

fotolia-52776863-s-copyright-1-jpg

Die Kryptowährungen hatten einen äußerst holprigen Start in das Jahr 2018. In Asien, den USA und auch Davos wird die Regulierung der Kryptowährungen rege diskutiert. Am Freitag schockte ein Hacker-Angriff die Szene und jene User, die ein Konto bei Coincheck hatten. Der japanische Fernsehsender NHK berichtete am Freitag der Krypto-Börse seien Coins im Wert von 430 Millionen Euro gestohlen worden. Mutmaßlich wurden die Coins von Ripple und NEM gestohlen und von der Börse transferiert. Kurz bevor Coincheck alle Bestände einfrierte, buchten Unbekannte laut der Transaktionshistorie große Mengen Ripple von der Börse ab. Der Bitcoin fiel im Tief auf rund 10.200 US-Dollar und erholte sich in der Nacht auf Samstag auf rund 11.000 USD. Ripple fiel auf ein Wochentief bei 1,10 US-Dollar und erholte sich am Freitag nur spärlich. Lesen Sie auch unseren aktuellen Beitrag bei NTV: Anleger suchen Bitcoin-Nachfolger Wir blicken auf die Kursentwicklung der letzten Wochen bei Ripple:

Stand 27.01 / 01:30 Uhr

Kryptowährungen News

Bitcoin im Aufwind: Handelsvolumen explodiert

usa-newyork-5-1-jpg10.10.2019 | 10:59 | Franz-Georg Wenner
Es kam wie es kommen musste: Die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde hat einen Bitcoin-ETF vorerst abgelehnt. Am Markt sorgt die Meldung aber kaum für schlechte Stimmung. 

Bitcoin – der Countdown läuft

fotolia-169858927-s-1-jpg18.09.2019 | 10:44 | Franz-Georg Wenner
So mancher Krypto-Anleger fragt sich derzeit, ob die Kursaktualisierung noch stimmt. Seit einigen Tagen pendelt der Bitcoin in einer Spanne von weniger als 400 Dollar. 

Aktuelle News

Kryptoaktien: Crash am Kryptomarkt – Hashrate-Kollaps als Auslöser?

symbol-sonne-bangkog-930x697-1-jpg25.09.2019 | 10:04 | Franz-Georg Wenner | Kryptoaktien
Die Nerven liegen mal wieder blank: Nachdem sich der Bitcoin zuletzt kaum von der Stelle bewegte, sackte der Kurs am Dienstagabend plötzlich um 1700 Dollar auf 8000 Dollar ab.  

Kryptowährungen: Bitcoin – was passiert unter der Oberfläche?

usa-66-1-jpg12.09.2019 | 10:06 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Crash-Propheten haben am Krypto-Markt wieder Oberwasser. Einige vergleichen die laufende Konsolidierung mit der Kursentwicklung des Goldpreises in 2012 und 2013. 

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer