Bitcoin – neue Hoffnung durch Bakkt?

22.07.2019 | 12:29 | | Kryptowährungen

shutterstock-630353870-1-jpg

Mit der jüngsten Korrektur kletterte die Marktdominanz der bekanntesten Digitalwährung auf 65 Prozent. Zum Wochenauftakt sind die Augen auf das Bakkt-Projekt gerichtet. Wer direkt in die Nummer 1 investieren möchte, greift zum Partizipationszertifikat VL3BTC. Vor allem für Trader bietet Vontobel eine breite Palette an Mini Futures an. Wer langfristig beim Bitcoin einsteigen möchte, schaut bei etoro vorbei. Hier können Sie die Coins “physisch” ungehebelt kaufen und in ihr Wallet einbuchen.

 

Zum Wochenauftakt präsentiert sich der Krypto-Markt angeschlagen, die scharfe Korrektur der vergangenen Wochen hat viele Anleger verschreckt. Im Monatsvergleich liegen alle größeren Altcoins rund 20 bis 30 Prozent im Minus, während der Bitcoin deutlich fester notiert und von den Turbulenzen profitierte. Pluszeichen am breiten Markt überwiegen erst über sieben Tage – dabei handelt es sich aber nur um eine technische Gegenbewegung auf den vorherigen Ausverkauf.

 

Quelle: worldcoinindex

 

Frischen Schwung entfacht bisher auch nicht das Projekt Bakkt: Heute startet der Testlauf für die Bitcoin Futures des Blockchain-Unternehmens Bakkt. Mit den Terminkontrakten sind hohe Erwartungen verbunden, denn die Papiere könnten sich durchaus positiv auf die Preisentwicklung beim Bitcoin auswirken: Anders als der Future-Handel in Chicago sind auf der neuen Handelsplattform Bakkt die Terminkontrakte physisch hinterlegt. Aufgrund der besseren Regulierung könnte zugleich das Vertrauen, auch von größeren Investoren, in den Bitcoin als Anlageform steigen. Ob die Hoffnungen aber auch gerechtfertigt sind, werden erst die kommenden Wochen zeigen. Der reguläre Handel mit den Futures könnte nach Einschätzung von Bakkt zu Beginn des dritten Quartals erfolgen. Angesichts der zahlreichen Verzögerungen in den vergangenen Monaten erscheint das Datum aber sehr ambitioniert.

Abschließend der Blick auf den Kursverlauf: Zum Wochenschluss eroberte der Bitcoin die 10.000 zurück, die Anschlusskäufe fallen bisher aber schwach aus, die Konsolidierungsphase hält an. So scheiterte der Kurs am Sonntag an der 21-Tage-Linie, der Durchschnitt zeigt abwärts. Erst ein Sprung über den Monatsmittelwert – wie zuletzt Anfang Juni – könnte neue Fantasie entfachen.

 

Quelle: Guidants

Allerdings sollten die Erwartungen vorerst nicht zu hoch angesetzt werden. Im Bereich von 12.500 bis 14.000 bleibt das Chartbild von zahlreichen Barrieren durchzogen. Setzt erneut eine Abwärtswelle ein, dürfte die 8800 als Zielregion auf den Prüfstand rücken. Unter dem Strich spiegelt somit der Kursverlauf gut die „fundamentale“ Ausgangslage wider.

 

Kryptowährungen News

Bitcoin im Aufwind: Handelsvolumen explodiert

usa-newyork-5-1-jpg10.10.2019 | 10:59 | Franz-Georg Wenner
Es kam wie es kommen musste: Die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde hat einen Bitcoin-ETF vorerst abgelehnt. Am Markt sorgt die Meldung aber kaum für schlechte Stimmung. 

Bitcoin – der Countdown läuft

fotolia-169858927-s-1-jpg18.09.2019 | 10:44 | Franz-Georg Wenner
So mancher Krypto-Anleger fragt sich derzeit, ob die Kursaktualisierung noch stimmt. Seit einigen Tagen pendelt der Bitcoin in einer Spanne von weniger als 400 Dollar. 

Aktuelle News

Kryptoaktien: Crash am Kryptomarkt – Hashrate-Kollaps als Auslöser?

symbol-sonne-bangkog-930x697-1-jpg25.09.2019 | 10:04 | Franz-Georg Wenner | Kryptoaktien
Die Nerven liegen mal wieder blank: Nachdem sich der Bitcoin zuletzt kaum von der Stelle bewegte, sackte der Kurs am Dienstagabend plötzlich um 1700 Dollar auf 8000 Dollar ab.  

Kryptowährungen: Bitcoin – was passiert unter der Oberfläche?

usa-66-1-jpg12.09.2019 | 10:06 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Crash-Propheten haben am Krypto-Markt wieder Oberwasser. Einige vergleichen die laufende Konsolidierung mit der Kursentwicklung des Goldpreises in 2012 und 2013. 

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer