Bitcoin - greift erneut das 21-Tage-Phänomen?

03.07.2019 | 09:03 | | Kryptowährungen | Werte: Bitcoin

usa-66-1-jpg

Nach der langen Talfahrt mit Verlusten von gut 80 Prozent zeigt die Nummer eins unter den Kryptowährungen seit dem Jahreswechsel ein beeindruckendes Comeback. In der Spitze sprang der Kurs um mehr als 300 Prozent an und notierte mit knapp 14.000 Dollar so hoch wie seit Januar 2018 nicht mehr.

 

Gier als Warnsignal

 

Zuletzt meldeten sich verstärkt Bitcoin-Bullen mit Kurszielen deutlich über der Rekordmarke bei rund 20.000 Dollar zu Wort. Stimmungsindikatoren wie der Fear & Greed-Index signalisierten Ende Juni eine extreme Gier und mahnten zur Vorsicht. Seit einigen Tagen läuft die überfällige Konsolidierung, ähnlich wie die vorherige Rally rauschen die Kurse dynamisch abwärts. Für Panik besteht aber kein Grund, bisher hat die Korrektur kaum Schaden angerichtet.

 

Fortsetzung der Serie

 

Eine Schlüsselzone verläuft um 9500/10.000: Neben einigen Wendepunkten aus dem Vorjahr verläuft hier der sehr steile, seit dem Frühjahr bestehende Aufwärtstrend. Verstärkt wird der Bereich durch die 21-Tage-Linie (schwarz). Ausgehend vom Jahrestief kam es immer wieder zu kräftigen Kurssprüngen, anschließend konsolidierte der Bitcoin jeweils zurück bis an seinen Monatsdurchschnitt (Kreise). Hier endete bisher jede Korrektur, die Linie erwies sich als Sprungbrett für die nächste Rally. An der nun wieder erreichten, psychologisch wichtigen 10.000er-Schwelle könnte sich das Kursverhalten daher wiederholen.

 

Quelle: etoro

Weichenstellung voraus

Saisonal gesehen sind die Aussichten bis Oktober eher durchwachsen. Ähnlich wie die Aktienmärkte neigt auch der Bitcoin in den Spätsommermonaten eher zur Schwäche. Dem steht die wieder deutlich anziehende 200-Tage-Linie (violett) entgegen. Unser Hauptszenario ist daher klar: Gelingt um 9500/10.000 die Bodenbildung, dürfte anschließend der Rücklauf an das Jahreshoch um 13.500/14.000 starten. Darüber verläuft das nächste Orientierungsziel bei 17.500. Fällt Bitcoin im unwahrscheinlicheren Fall unter 9200, ist erst wieder bei 7500/8000 mit verstärkter Nachfrage zu rechnen. Wichtig zu wissen: Gerade beim Bitcoin sollten Anleger auf Grund der enormen Schwankungsfreudigkeit die Kursschwellen nicht genau beachten, Fehlsignale sind jederzeit möglich.  

 

Kryptowährungen News

Bitcoin, Ethereum – was jetzt noch drin ist

usa-newyork-bc3b6rse-930x700-1-jpg18.07.2019 | 09:42 | Franz-Georg Wenner
Rund 120 Mrd. Dollar hat der laufende Absturz den Krypto-Markt bisher gekostet. 

Ethereum - Absturz als Chance?

shutterstock-649833649-1-jpg16.07.2019 | 09:36 | Benjamin Feingold
Obwohl der Bitcoin zuletzt herbe Verluste verzeichnete, baute die bekannteste Kryptowährung die Marktdominanz auf gut 66 Prozent aus.  

Aktuelle News

Kryptowährungen: Bitcoin im freien Fall – das sind die Gründe

shutterstock-630353870-1-jpg15.07.2019 | 09:59 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Auf den Höhenflug folgte zuletzt ein kräftiger Absturz, rund 80 Mrd. Dollar an Wert wurden vernichtet. 

Kryptowährungen: Bitcoin – der Fahrplan für das 2. Halbjahr

fotolia-167962843-s-1-jpg10.07.2019 | 08:43 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Bisher hält sich der Bitcoin ungewöhnlich gut an das saisonale Muster der vergangenen sieben Jahre.  
13:43:41
8745.58 €

Details zu Bitcoin (BTC) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]+7,01 %
24h - Performance573,12 €
24h - hoch8.927,05 €
24h - tief8.116,79 €
Volumen149.209.078,46 €
1 €0,02 Ƀ
1 Ƀ154,64 €

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer