Bitcoin - G20 erarbeiten Steuerpläne

03.12.2018 | 12:00 | | Kryptowährungen | Werte: Bitcoin

usa-newyork-1-1-jpg

Trotz positiver Anzeichen gegen Ende der letzten Woche hat sich der Kryptowährungsmarkt in den letzten 24 Stunden gewandelt, da alle Top-10-Kryptowährungen Verluste verzeichneten. Bitcoin rutschte erneut unter die 4.000 USD-Marke, konnte diese aber bis zuletzt verteidigen.

Bitcoin Cash fällt um 5 %

Nachdem Bitcoin Cash seinen Platz als viertgrößte Kryptowährung der Welt gegen Stellar verloren hatte, setzte Bitcoin Cash seinen Einbruch in den letzten 24 Stunden fort und verzeichnete mit einem Rückgang von mehr als 5 % die meisten Verluste unter den Top-10-Kryptowährungen. Die Preise von Bitcoin Cash nähern sich erneut ihrem historischen Tiefststand, der vor etwas mehr als einer Woche erreicht wurde.

Die komplette Übersicht finden Sie hier bei Etoro...

Bericht: G20-Führungskräfte einigen sich auf einen Steuerplan für Kryptowährungen

Am Wochenende trafen sich die Staats- und Regierungschefs der 20 wichtigsten Industrieländer der Welt in Buenos Aires, Argentinien, um verschiedene Themen von weltwirtschaftlicher Bedeutung zu diskutieren. Laut einem Bericht der japanischen Nachrichten-Website Jiji.com haben sich die G20-Mitglieder darauf geeinigt, einen globalen Steuerplan für Kryptowährungen zu erstellen, der von einem “großen IT-Unternehmen” entwickelt werden soll. Dem Bericht zufolge wird Japan, nachdem es im nächsten Jahr den Ratsvorsitz des Unternehmens übernommen hat, die Erstellung und Umsetzung des Plans überwachen, der auch Maßnahmen zur Bekämpfung der Geldwäsche umfassen wird und 2020 durchgeführt werden soll.

Kryptowährungen News

Test

18.11.2020 | 18:00 | Benjamin Feingold
Test 

Bitcoin-Rally: Nur wegen Paypal?

16.11.2020 | 15:52 | Benjamin Feingold
Noch im Frühjahr war die Bitcoin um rund 50 Prozent eingebrochen und später um die Schwelle von 10.000 Dollar. Erst seit dem Monatswechsel ist wieder Schwung drin – wir schauen auf die Gründe.  

Aktuelle News

Analysen: Bitcoin-Rally: Nur wegen Paypal?

18.11.2020 | 16:17 | Benjamin Feingold | Analysen
Noch im Frühjahr war die Bitcoin um rund 50 Prozent eingebrochen, jetzt geht es wieder steil aufwärts. Wer nur auf die Paypal-Meldung achtet, übersieht einige Fakten.  

Kryptowährungen: Bitcoin im Aufwind: Handelsvolumen explodiert

usa-newyork-5-1-jpg10.10.2019 | 10:59 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Es kam wie es kommen musste: Die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde hat einen Bitcoin-ETF vorerst abgelehnt. Am Markt sorgt die Meldung aber kaum für schlechte Stimmung. 
04:04:34
42325.56 $

Details zu Bitcoin (BTC) zu USD

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-0,14 %
24h - Performance-59,35 $
24h - hoch43.007,45 $
24h - tief41.701,03 $
Volumen656.461.441,39 $
1 $0,00 Ƀ
1 Ƀ30,06 $

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer