Bitcoin - folgt ernsthaft der Fedcoin

06.12.2017 | 01:12 | | Kryptohandel | Werte: Bitcoin

usa-presse-dollar-699x930-1-jpg

Bitcoin versus Notenbanken – dieser Dualismus wurde zuletzt oft beschwört. Auf der einen Seite steht die (zum Teil) begrenzte Menge an Bitcoins, auf der anderen das aufgeblähte Geldsystem, dessen Bilanzsumme wächst und wächst. Nun nehmen die Spekulationen zu, die Notenbanken könnten auf den Krypto-Zug aufspringen. Folgt auf den Bitcoin bald der „Fedcoin„? fragt NTV.  Der Bitcoin notiert weiter am Rekord knapp unter 12.000 US-Dollar. Wir stellen die Einschätzung der eToro-Experten vor und schauen uns an, was die Krypto-Szene zuletzt bewegt hat. Digitaler Goldrausch geht weiter – Bitcoin nähert sich 12.000 US-Dollar-Marke Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform eToro, kommentiert die jüngsten Entwicklungen rund um die Kryptowährung Bitcoin: „Der digitale Goldrausch geht weiter: Bitcoin testet derzeit sein Allzeithoch von 11.776 US-Dollar (Stand: 5. Dezember 2017). Besonders die Aussicht auf eine breite Akzeptanz durch die Wall Street treibt den Preis nach oben – die Unternehmen dort wetteifern quasi miteinander, wer die digitale Währung am schnellsten einführt. Darüber hinaus hat CME Group, die weltgrößte Optionsbörse, bestätigt, dass sie ab dem 18. Dezember Bitcoin-Futures anbieten wird. Die Chicagoer Options-Börse CBOE hat gar bekannt gegeben, dass solche Futures bei ihr bereits ab diesem Sonntag verfügbar sein werden. Auch Goldman Sachs springt auf den Krypto-Zug auf „Auch wenn Goldman Sachs-CEO Lloyd Blankfein sich zuletzt mit Unternehmer Michael Bloomberg öffentlich über Bitcoin amüsiert hat, scheint auch sein Unternehmen die Kryptowährung zunehmend ernst zu nehmen: In der monatlichen Goldman-Sachs-Umfrage wurden die Analysten auch gefragt, wo der Preis von Bitcoin Ende des Jahres stehen wird. Das Ergebnis: Rund 24 Prozent der Experten sehen die Digitalwährung zum Jahresende im Bereich von 8.000 bis 12.000 US-Dollar, während ein Drittel von einem Preis zwischen 12.000 und 15.000 US-Dollar ausgeht. Meiner Einschätzung nach ist es sehr gut möglich, dass Bitcoin-Trading Ende März allen Investoren rund um den Globus zur Verfügung stehen wird.“ Quelle: etoro, eigene Recherche

14:37:47
5605.29 €

Details zu Bitcoin (BTC) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-0,10 %
24h - Performance-5,89 €
24h - hoch5.643,14 €
24h - tief5.583,39 €
Volumen37.979.501,51 €
1 €0,02 Ƀ
1 Ƀ127,67 €

Kryptohandel News

Bitcoin, Ethereum und Co. im Krebsgang

usa-66-1-jpg23.10.2018 | 12:50 | Nicolas Saurenz
In der vergangenen Woche ging es bei den Kryptowährungen vor allem seitwärts. Insgesamt gingen sie mit einem Plus von 3,5 Prozent aus dem Wochenende, für Kryptos eine fast langweilige Entwicklun 

Warum Roubini unrecht hat

usa-newyork-4-1-jpg22.10.2018 | 07:00 | Karl Krypto
Nouriel Roubini ist ein geachteter Wirtschaftswissenschaftler. Er gibt gerne den Dr. Doom, den ewigen Pessimisten. Ganz besonders hat er es derzeit auf Kryptowährungen abgesehen 

Aktuelle News

Kryptowährungen: Bitcoin – Reifungsprozess schreitet voran

usa-newyork-5-1-jpg23.10.2018 | 10:22 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Die geringe Schwankungsbreite bei einigen Kryptos wirkt auf Anleger nicht sonderlich attraktiv. Doch der erste Blick könnte täuschen.  

Kryptowährungen: Qtum, Basic Attention, Ravencoin – hier spielt die Musik

usa-66-1-jpg22.10.2018 | 11:57 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Die seit Wochen anhaltende Lethargie beim Bitcoin färbt auch auf die größeren Altcoins ab. Nur auf den hinteren Plätzen rücken einzelne Währung um mehr als 100 Prozent vor.  

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB