Bitcoin - Facebook und Coinbase mit heißem Gerücht

29.06.2018 | 13:02 | | Kryptohandel | Werte: NEO

bc3b6rse-usa-symbol-1-jpg

Wer seit einigen Jahren oder Jahrzehnten am Aktienmarkt unterwegs ist, hat sich beim Einstieg in die Kryptowelt die Augen gerieben. Die Gebühren bei vielen Börsen sind im Vergleich zum Aktienhandel enorm hoch. Bei Coinbase zahlt man derzeit bis zu vier Prozent für den Kauf. Kein Wunder, dass die Börsen enorm profitabel sind und Aktien wie die Bitcoin Group -  Morgan Stanley bietet ein Faktor-Zertifikat mit der WKN MF28YU an - im vergangenen Jahr durch die Decke gingen. Nun geht ein Gerücht viral, nach dem Facebook möglicherweise nach dem Branchenprimus Coinbase greift. Der Economist hatte schon Anfang Juni diese These aufgestellt (hier hinter einer Paywall). Nachdem Facebook nun das Werbeverbot lockerte, scheint der Deal für viele Krypto-Investoren etwas wahrscheinlicher geworden zu sein. Coinbase konnte im vergangenen Jahr erstmals über eine Milliarde US-Dollar an Umsatz erwirtschaftet. Mit einem geschätzten Wert von acht Milliarden USD ist die Börse kein Schnäppchen, aber für einen Giganten wie Facebook leicht zu stemmen. Am Kryptomarkt sorgte das Gerücht eher für Verluste. Derzeit kann sich Bitcoin nicht wirklich erholen und balanciert ständig an der Klippe. In der Nacht fiel der Kurs kurzzeitig unter die Marke von 5800 US-Dollar.

Kryptohandel News

Bitcoin – Chinesen treten den Rückzug an

shutterstock-687394963-1-jpg08.11.2018 | 10:41 | Franz-Georg Wenner
Auf die hoffnungsvolle Erholung in den vergangenen Tagen folgte heute im asiatischen Handel ein leichter Rückschlag. Auch eine Meldung von BTCC lässt aufhorchen.  

Bitocoin - Atemholen vor dem Sprung?

shutterstock-630353870-1-jpg05.11.2018 | 13:00 | Nicolas Saurenz
Die Seitwärtsbewegung der Kryptowährungen geht nun in die vierte Woche, eine ungewöhnlich lange Phase geringer Volatilität.  

Aktuelle News

Kryptowährungen: Streit um Bitcoin Cash destabilisiert den Markt

wasser-1-jpg16.11.2018 | 15:58 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Zum Wochenschluss bleibt die Lage bei den Kryptowährungen kritisch, Schnäppchenkäufer leiten eine technische Erholung ein. Sorgen bereitet aber die Bitcoin-Cash-Abspaltung.  

Kryptowährungen: Crash am Krypto-Markt – Was sind die Gründe, wie geht es weiter?

deutschebank-1-jpg15.11.2018 | 10:07 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Mit dem Ausverkauf zur Wochenmitte wurden rund 25 Mrd. Dollar an Wert vernichtet. Die kommenden Tage werden nicht nur für den Bitcoin richtungsweisend sein.  
06:28:03
11.05 €

Details zu NEO (NEO) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-4,99 %
24h - Performance-0,58 €
24h - hoch11,63 €
24h - tief11,00 €
Volumen114.828,79 €
1 €0,00 NEO
1 NEO0,00 €

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer