Bitcoin, Ethereum – was jetzt noch drin ist

18.07.2019 | 09:42 | | Kryptowährungen | Werte: Bitcoin, Ethereum

usa-newyork-bc3b6rse-930x700-1-jpg

Auf die jüngste Euphorie folgt das typische Muster: Experten warnen vor einer großen Trendwende, neue Kursziele auf der Unterseite schüren Unsicherheit. Stimmungsindikatoren wie der Fear & Greed-Index liefern hingegen ein anderes Bild. Die starken Kursschwankungen eröffnen zugleich neue Chancen bei Hebelpapieren, die Vontobel für die Long- und Short-Seite anbietet.

Ende Juni schien die Welt noch in Ordnung, angetrieben von der Fantasie über die Einführung der Facebook-Währung Libra schnellte der Bitcoin auf knapp 14.000 Dollar. Seitdem hat sich das Stimmungsbild komplett gedreht. Nach einer Anhörung des zuständiges Facebook-Managers David Marcus vor dem Bankenausschuss des US-Senats fällt das Urteil der Politiker vernichtend aus. Angesichts zahlreicher Datenskandale seien die Pläne des Konzerns „verrückt“. Eine eigene Kryptowährung rückt daher wohl nicht nur für Facebook in weite Ferne. Nüchtern betrachtet ist die Reaktion aus der Politik aber wenig überraschend und war so zu erwarten.

Im Fahrwasser rauschten auch die Altcoins in den Keller, vor allem Ethereum stand in den vergangenen Tagen stark unter Druck. Bei der Nummer 2 nach Börsenwert verdichten sich die Hinweise, dass der Kurseinbruch zudem durch einen Ethereum-Whale verstärkt wurde. Eine Verkaufsorder über 15.000 ETH ließ den Kurs demnach zum Wochenschluss einbrechen und verstärkte so die Nervosität.

 

Quelle: IslandHunting

 

Im Fear & Greed-Index hat die jüngste Entwicklung ebenfalls deutliche Spuren hinterlassen. Zur Wochenmitte sackte das Barometer erstmals seit Mitte Februar wieder unter die 20er-Marke und signalisierte eine extreme Angst. Im Spätsommer 2018 sowie Ende des vergangenen Jahres erwiesen sich ähnliche Niveaus häufig als Ausgangspunkt einer Erholung beim Bitcoin. Das Sentiment-Bild ist bereinigt, was positiv zu sehen ist.

 

Quelle: alternative.me

Aus der rein technischen Perspektive werden die kommenden Tage wichtig. Der gestrige Rückschlag beim Bitcoin deutlich unter die 10.000 wurde zum Schluss gekauft, dies könnte auf einen Ausverkauf deuten (Hammer-Kerze). Zudem steht der Kurs rund 16 Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen 21 Tage, was ebenfalls eine technische Erholung erwarten lässt. Wichtig wäre aber die Rückeroberung der 10.000, nicht nur aus psychologischer Sicht. Bei 12.000 verläuft die Obergrenze eines frisches Abwärtskanals (rot), erst ein Sprung darüber würde die Korrektur formal beenden. Andernfalls setzt sich die Serie fallender Hoch- und Tiefpunkte fort bis 8800 oder sogar 7500.

 

 

Quelle: Guidants

Ethereum hat bereits die Untergrenze des Aufwärtskanals bei 200 getestet und bisher bestätigt. Solange die runde Schwelle hält, bieten sich spekulative Nachkäufe (beispielsweise über das Partizipationszertifikat (WKN VF0ETH) an. Das Chance-Risiko-Verhältnis ist aktuell mit einer engen Absicherung unterhalb der 200-Tage-Linie (violett) wesentlich attraktiver als noch vor wenigen Wochen. Setzen Sie aber nur kleine Summen, Fehlausbrüche und kräftige Kursschwankungen sind zu erwarten.  

 

Quelle: Guidants

 

 

 

Kryptowährungen News

Bitcoin im Aufwind: Handelsvolumen explodiert

usa-newyork-5-1-jpg10.10.2019 | 10:59 | Franz-Georg Wenner
Es kam wie es kommen musste: Die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde hat einen Bitcoin-ETF vorerst abgelehnt. Am Markt sorgt die Meldung aber kaum für schlechte Stimmung. 

Bitcoin – der Countdown läuft

fotolia-169858927-s-1-jpg18.09.2019 | 10:44 | Franz-Georg Wenner
So mancher Krypto-Anleger fragt sich derzeit, ob die Kursaktualisierung noch stimmt. Seit einigen Tagen pendelt der Bitcoin in einer Spanne von weniger als 400 Dollar. 

Aktuelle News

Kryptoaktien: Crash am Kryptomarkt – Hashrate-Kollaps als Auslöser?

symbol-sonne-bangkog-930x697-1-jpg25.09.2019 | 10:04 | Franz-Georg Wenner | Kryptoaktien
Die Nerven liegen mal wieder blank: Nachdem sich der Bitcoin zuletzt kaum von der Stelle bewegte, sackte der Kurs am Dienstagabend plötzlich um 1700 Dollar auf 8000 Dollar ab.  

Kryptowährungen: Bitcoin – was passiert unter der Oberfläche?

usa-66-1-jpg12.09.2019 | 10:06 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Crash-Propheten haben am Krypto-Markt wieder Oberwasser. Einige vergleichen die laufende Konsolidierung mit der Kursentwicklung des Goldpreises in 2012 und 2013. 
03:19:33
7195.31 €

Details zu Bitcoin (BTC) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-2,98 %
24h - Performance-220,66 €
24h - hoch7.424,53 €
24h - tief7.164,37 €
Volumen58.395.755,47 €
1 €0,01 Ƀ
1 Ƀ35,99 €
03:19:38
157.17 €

Details zu Ethereum (ETH) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-3,81 %
24h - Performance-6,22 €
24h - hoch163,54 €
24h - tief155,39 €
Volumen8.044.725,98 €
1 €0,04 Ξ
1 Ξ5,78 €

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer