Bitcoin, Ethereum, Ripple – Verbot wird erneut ins Spiel gebracht

12.12.2018 | 11:39 | | Werte: Bitcoin

fotolia-167962843-s-1-jpg

Für Andreas Utermann, Chef von Allianz Global Investors, ist die Sache klar: „Ich persönlich bin überrascht, dass die Aufsichtsbehörden nicht härter durchgegriffen haben“. Ein weltweites Verbot von Bitcoin und Co. wäre nötig, nachdem Anleger mit Kryptowährungen viel Geld verloren haben. Auch die britische Finanzaufsicht FCA bleibt skeptisch und betonte, dass die Digitalmünzen keinen wirklichen Wert besäßen. Im Juni 2019 wird das Regelwerk für Geschäfte mit Kryptowährungen von der Aufsichtsbehörde zur weltweiten Bekämpfung von Geldwäsche (FATF) erwartet.

 

 

Es gibt aber nicht nur schlechte Nachrichten. Läuft es gut, könnten TenX-Kunden in Singapur noch vor Weihnachten ihre Kreditkarte mit Bitcoin aufladen und damit auch bezahlen. In Schweden wird sogar über die Einführung einer staatlichen Kryptowährung (e-krona)  nachgedacht.

Unter dem Strich reichen die Meldungen aber nicht aus, um die Stimmung am Markt wieder grundsätzlich zu verbessern. Im Gegenteil, auf Sicht von sieben Tagen steht fast durchweg ein saftiges Minus bei den Kryptos. Bitcoin hält sich wie so häufig in schwierigeren Zeiten mit Abschlägen von zehn Prozent vergleichsweise gut, Altcoins wie EOS und Ethereum stehen hingegen um 15 bis 18 Prozent tiefer.

 

Quelle: Guidants

Ripple hat die Gewinne von Mitte September fast wieder komplett abgegeben. Im Gegensatz zu vielen anderen Münzen steht der Kurs aber noch gut 20 Prozent über dem Jahrestief und weist somit ein gutes Polster auf. Auch die Tatsache, dass der Stablecoin Tether wieder bei 1 Dollar steht, sorgt für etwas Ruhe.

 

Kryptohandel News

Kryptohandel: Digitec Galaxus entfacht neue Hoffnung

shutterstock-687394963-1-jpg21.03.2019 | 10:00 | Egmond Haidt | Kryptohandel
Nach wie vor sind Zahlungen für Waren und Dienstleistungen mit Kryptowährungen schwierig. Doch die Akzeptanz nimmt allmählich zu – vor allem in der Schweiz.  

Kryptohandel: Bakkt fällt als Kurskatalysator vorerst aus

shutterstock-667150933-web-1-jpg19.03.2019 | 16:45 | Benjamin Feingold | Kryptohandel
Im Herbst 2018 sorgten Berichte um die Einführung von neuen Bitcoin-Kontrakten für Wirbel. Auf eine Genehmigung müssen Krypto-Anleger aber wohl noch länger warten.  

Aktuelle News

Kryptowährungen: Bitcoin springt über 4000 - und jetzt?

usa-newyork-5-1-jpg18.03.2019 | 11:12 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Nun also doch: Am Samstag zeigten die Digitalmünzen Stärke, der Bitcoin eroberte die 4000er-Schwelle zurück.  

Kryptowährungen: Stellar – 65 Prozent Gewinn seit Februar

fotolia-169858927-s-1-jpg14.03.2019 | 09:34 | Benjamin Feingold | Kryptowährungen
Ausnahmen bestätigen die Regel: Während der Bitcoin weiter seitwärts läuft, fallen immer wieder einige Altcoins mit kräftigen Bewegungen auf.  
23:47:02
3530.08 €

Details zu Bitcoin (BTC) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-0,20 %
24h - Performance-7,08 €
24h - hoch3.545,22 €
24h - tief3.510,67 €
Volumen13.358.208,90 €
1 €0,02 Ƀ
1 Ƀ71,64 €

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB

Disclaimer