Bitcoin – Diese Hürde muss fallen

16.04.2018 | 10:22 | | Kryptohandel | Werte: Bitcoin

fotolia-167962843-s-1-jpg

Kräftige Gewinne am Krypto-Markt waren zuletzt sehr selten. Nun keimt wieder Hoffnung auf, die vier größten Coins legten in den vergangenen sieben Tagen um rund 25 Prozent zu. Auch Bitcoin ist wieder gefragt und verzeichnet Mittelzuflüsse. Bis zur Wochenmitte werden wichtige Entscheidungen erwartet.

Wir hatten auf Bitcoin Krypto in den vergangenen Wochen mehrfach auf die schlechte Stimmung am Markt als möglichen Kontraindikator hingewiesen. Dazu passte die kurzfristig tiefe Vola. Beide Faktoren zusammen ergaben einen interessanten Mix, der sich nun entladen hat. Ausgehend vom jüngsten Tief steht Bitcoin zu Wochenbeginn rund 25 Prozent höher und eroberte die 8000er-Schwelle zurück. Einige Investoren wurden so auf dem falschen Fuß erwischt und mussten ihre Short-Spekulationen schließen. Ein Indiz dafür waren die rekordhohen Short-Positionen bei Bitfinex. An der Börse zeigte Bitcoin am Donnerstag zuerst auf dieser Handelsplattform eine positive Reaktion, die schließlich den gesamtem Krypto-Markt ansteckte.

Zusätzliche Fantasie entfacht der anstehende Steuerstichtag am morgigen Dienstag (17. April). Krypto-Investor Tom Lee glaubt, dass die Amerikaner rund 92. Mrd. Dollar an Gewinnen aus Krypto-Geschäften eingestrichen haben und die Haushaltsverbindlichkeiten bei 25 Mrd. Dollar liegen. Nachdem die Steuerschulden beglichen sind, dürfte der Abgabedruck am Krypto-Markt deutlich nachlassen. Für Bitcoin wäre dies sehr wichtig, denn die Nummer eins steht an einer Schlüsselmarke.

Abwärtstrend gegen Aufwärtstrend

Auch wenn die kräftigen Gewinne der vergangenen Tage Hoffnung aufkeimen lassen – aus charttechnischer Sicht bleibt die Lage unverändert. Bitcoin steht mit 8100 Dollar direkt an der seit dem Rekordhoch bestehenden Abwärtstrendlinie (rot). Knapp darüber bei 8500 verläuft zudem der 250-Tage-Durchschnitt (violett) als zusätzlich belastender Faktor. Sollte der Ausbruch gelingen, wäre dies daher ein umso deutlicheres Signal der Stärke. Im Idealfall zieht der Kurs zügig bis an den nächsten Widerstand bei 9100/9300 Dollar.

Scheitert hingegen der Sprung an der Schlüsselmarke, droht bis zum Monatsende ein erneuter Test des Jahrestiefs und damit der zuletzt bewährten Aufwärtstrendlinie (grün) bei rund 6500 Dollar. Hier würde sich zumindest für Bitcoin-Bullen erneut ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis Richtung Norden eröffnen.

Fazit: Noch ist der Bärenmarkt beim Bitcoin intakt. Erholungen wie in den vergangenen Tagen gab es zuletzt mehrfach und erwiesen sich rückblickend immer als Strohfeuer. Saisonal haben nun aber wieder die Optimisten Oberwasser – April, Mai und Juni glänzen mit einer Gewinnquote von 70 bis 86 Prozent. Die Chancen für einen Ausbruch sind durchaus gut.

14:36:33
5603.65 €

Details zu Bitcoin (BTC) zu EUR

BörsenplatzCryptoCompare Index
24h - Performance [%]-0,15 %
24h - Performance-8,20 €
24h - hoch5.643,80 €
24h - tief5.584,06 €
Volumen37.899.958,40 €
1 €0,01 Ƀ
1 Ƀ77,26 €

Kryptohandel News

Bitcoin, Ethereum und Co. im Krebsgang

usa-66-1-jpg23.10.2018 | 12:50 | Nicolas Saurenz
In der vergangenen Woche ging es bei den Kryptowährungen vor allem seitwärts. Insgesamt gingen sie mit einem Plus von 3,5 Prozent aus dem Wochenende, für Kryptos eine fast langweilige Entwicklun 

Warum Roubini unrecht hat

usa-newyork-4-1-jpg22.10.2018 | 07:00 | Karl Krypto
Nouriel Roubini ist ein geachteter Wirtschaftswissenschaftler. Er gibt gerne den Dr. Doom, den ewigen Pessimisten. Ganz besonders hat er es derzeit auf Kryptowährungen abgesehen 

Aktuelle News

Kryptowährungen: Bitcoin – Reifungsprozess schreitet voran

usa-newyork-5-1-jpg23.10.2018 | 10:22 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Die geringe Schwankungsbreite bei einigen Kryptos wirkt auf Anleger nicht sonderlich attraktiv. Doch der erste Blick könnte täuschen.  

Kryptowährungen: Qtum, Basic Attention, Ravencoin – hier spielt die Musik

usa-66-1-jpg22.10.2018 | 11:57 | Franz-Georg Wenner | Kryptowährungen
Die seit Wochen anhaltende Lethargie beim Bitcoin färbt auch auf die größeren Altcoins ab. Nur auf den hinteren Plätzen rücken einzelne Währung um mehr als 100 Prozent vor.  

#contact
Blockchain Consult GmbH
Elkenbachstr. 47
60316 Frankfurt
Sitz: Frankfurt/ Main
Gerichtstand Frankfurt/ Main

info@bitcoin-krypto.de
 
AGB