Bitcoin zwischen Blase und Megaversprechen

Allgemein

Bitcoins with businessman

Zum Beginn des Jahres waren Kurse von 1.000 Dollar bei der Kryptowährung Bitcoin Grund genug für heiße Diskussionen. Mittlerweile durchschneidet Bitcoin Tausendermarken im Wochentakt. Bei 5.000 Dollar treffen Zweifler und Enthusiasten aufeinander. Heiße Luft oder Megaversprechen – wie ist der Status quo?

Rund 95 Milliarden Dollar beträgt die Marktkapitalisierung von Bitcoin in diesen Tagen oder übersetzt etwa soviel wie Bayer oder ein Viertel Apple. Für die einen ist dies erst der Anfang, andere sehen 95 Milliarden heiß gepresste Luft.

Auslöser für den jüngsten Kurssprung war, dass Banken verstärkt in den Kryptobereich drängen, weil das Interesse ihrer Kunden, besonders von Hedgefonds, steigt. So denkt Goldman Sachs über einen Einstieg in den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether nach. Ein großer Investor aus den USA kündigte jüngst an, dass er einen Fonds von 500 Mio. Dollar auflegen will, um in den Bereich zu investieren.

Dabei ist Bitcoin im Vergleich der Währungen und Möglichkeiten zur Geldanlage noch immer eine kleine Nummer. Das Handelsvolumen von Bitcoin liegt je nach Handelstag bei 100.000 bis 200.000 Enheiten, an Gold-Futures werden an der New York Commodities Exchange (COMEX) je nach Kurs rund 22,5 Mrd. Dollar pro Tag. Beim Broker E*Toro sind sowohl Bitcoin als auch Ethereum handelbar, jedoch legte Bitcoin zuletzt merklich deutlicher zu.

Bitcoin ist zumindest für den Moment der „Gold-Standard“ unter den Kryptowährungen. Ähnlich wie bei der Etablierung des Internetsektors könnte Bitcoin jedoch in den kommenden Jahren auch wieder verdrängt oder ersetzt werden. Ähnlich erging es im Internetsektor Firmen wie AOL oder später Nokia im Handymarkt.

Für die Bewertung von Bitcoin ist die Frage nach teuer oder günstig und kompliziert und einfach zugleich. Denn es ist eine Glaubens- und Vertrauensfrage. Schwindet das Vertrauen, kann die Party sofort enden. Wächst es und setzen sich Kryptowährungen immer mehr durch, gibt es vorerst kaum Grenzen nach oben. Zum Vergleich: Die weltweit bereits geförderten Goldbestände liegen bei rund 180.000 Tonnen. Sie haben einen Wert von 7,5 Billionen Dollar. Bis dahin hat Bitcoin noch einen weiten Weg zu gehen.

Schreibe einen Kommentar