AKTIEN VON NVIDIA UND AMD TROTZEN BITCOIN-TURBULENZEN

Allgemein

Die Kurse von Bitcoin und anderen Kryptowährungen sind zuletzt eingebrochen. Dennoch sind die Aktien der US-Hersteller von Grafikkarten Nvidia und AMD kräftig auf dem Weg nach oben. Wie könnte es mit den Papieren weitergehen?

Auf Rekordhochs ist die Aktie von Nvidia geklettert: Das Papier haussiert damit ebenso wie etliche andere US-Tech-Aktien, wie Facebook, Apple oder Amazon. Das Nvidia-Papier steckt damit selbst den Kursrutsch bei Bitcoin und anderen Kryptowährungen, wie Ethereum, gut weg. So liegt der Kurs von Bitcoin um fast 30 Prozent unter dem Rekordhoch vom Juni. Verantwortlich dafür ist die Softwareumstellung am 1. August. Investoren befürchten, dass es zu einer Aufspaltung der Chain kommen könnte, falls sich eine Mehrheit der Miner (Schürfer) dem Update verweigert. Im schlimmsten Fall könnten zwei Parallelwährungen entstehen, was zu einem weiteren deutlichen Kursrückgang bei Bitcoin führen könnte.

Bedeutende Wachstumstreiber für Nvidia

In den vergangenen Monaten hatte nicht zuletzt die Euphorie um Bitcoin die Nvidia-Aktie nach oben schießen lassen. Gegenüber dem Stand von vor einem Jahr hat sie sich mehr als verdreifacht. Die Grafikkarten des US-Konzerns werden beim Minen von Bitcoins verwendet, weshalb die Lagervorräte des Branchenprimus Nvidia und des Konkurrenten Advanced Micro Devices (AMD) zuletzt kräftig gesunken sind, was für deutlich steigende Preise gesorgt hat. Nvidia ist mit einem Marktanteil von 72,5 Prozent die weltweite Nummer eins vor AMD (27,5 Prozent). Im Juni hat Nvidia angekündigt, spezielle Grafikkarten für das Minen auf den Markt zu bringen, die 24 Stunden am Tag laufen können. Trotz der jüngsten Turbulenzen bei Bitcoin war die Nvidia-Aktie zuletzt kräftig auf dem Weg nach oben. Investoren könnten entweder davon ausgehen, dass die Turbulenzen bei den Kryptowährungen nur von kurzer Dauer sein könnten, und das Geschäft von Nvidia praktisch kaum beeinträchtigt werden wird. Oder die Anleger setzen darauf, dass die starke Nachfrage nach Grafiklösungen für Rechenzentren und künstliche Intelligenz (KI) anhält – das sind die wichtigsten Wachstumstreiber bei Nvidia. Die Prozessoren werden dabei in Computer, Roboter oder selbstfahrende Autos eingebaut. Laut einer Studie der UBS sollen deutlich mehr Nvidia-Chips in der neuen Model 3-Limousine von Tesla und dessen Autopilot zum Einsatz kommen.

Der Höhenflug der Aktien von Nvidia und AMD zeigt, wie enorm hoch die Erwartungen der Investoren sind. Umso gespannter warten Anleger auf die Quartalszahlen der beiden Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar