Monero – zwischen Privatsphäre und Hackerangriff

Die Kryptowährung Monero wurde entwickelt, um seinen Nutzern eine erhöhte Anonymität und Schutz ihrer Privatsphäre zu versichern. Doch nun warnt die NTT- Security vor einer zunehmenden Bedrohung durch Monero-Mining-Malware. Diese wurde speziell für das Mining der anonymen Kryptowährung entwickelt und lande ohne dass die Betroffenen es merken auf deren Smartphone oder Computer. Die Hacker nutzen dann die Computerressourcen der Betroffenen, um Kryptowährungen zu schürfen und kassieren die Gewinne. Ende der vergangenen Woche musste Monero einige Kursverluste hinnehmen und rutschte von Platz 9 auf Platz 11 der größten Kryptowährungen.

Alles Wichtige über die Kryptowährung Monero finden Sie in unserer aktuellen Presseschau:

Von Litecoin bis Monero – Das sind die wichtigsten Kryptowährungen

Was ist Monero?

Monero (XMR) – Hohe Anonymität beim Zahlungsverkehr

Monero’s erste Hardware-Wallet

NTT Security warnt vor Bedrohungen durch Monero-Mining-Malware

Smart-TV zum Schürfen von Monero geeignet

Ripple und Monero steigen stark: Gerüchteküche angeheizt

Monero: Hacker manipulieren staatliche Webseiten und minen XMR

A Look into Monero’s Development

Schreibe einen Kommentar