J.P Morgan setzt auf Blockchain

Kryptowährungen haben das Potential die Finanzbranche in den nächsten Jahren und Jahrzehnten nachhaltig zu verändern. Wie man sich auf diese mögliche Herausforderung einstellt, sieht in der Praxis höchst unterschiedlich aus. J.P Morgan geht einen offensiven Weg und beschäftigt sich sehr genau mit den Kryptos. Derzeit baut man die Expertise in diesem Bereich aus, .

Mit Quorum hat J.P Morgan einen eigenen Fuß in die Blockchain-Technologie gesetzt. Man setzt auf Ethereum und schloß sich der Ethereum Enterprise Alliance an. In der Wiki beschreibt man das Projekt :“Quorum is an Ethereum-based distributed ledger protocol that has been developed to provide the Financial Services Industry with a permissioned implementation of Ethereum that supports transaction and contract privacy.“

Quorum baut also auf Ethereum auf, man legt jedoch einen Fokus auf die Privatsphäre, weshalb man Ende 2017 eine Zusammenarbeit mit Zcash bekannt gab – mehr dazu hier. Krypto-Fans aus der Finanzbranche haben übrigens bessere Chancen eine Stelle bei J.P Morgan zu ergattern. Wie bei btcmanager.com nachzulesen ist, sucht man derzeit Krypto-Experten…

Schreibe einen Kommentar