Corda – HSBC nutzt Blockchain für Handelsgeschäft

Die Blockchain-Plattform Corda wurde von dem Blockchain-Start-up R3 entwickelt, um insbesondere komplexere Geschäfte zwischen Business-Kunden, wie beispielsweise Banken, schneller und einfacher durchführen zu können. Das machte sich nun auch erstmalig HSBC zu Nutze und wickelte als erste Bank ein kommerzielles Handelsgeschäft über die Blockchain ab. 

Bei dem Geschäft handelte es sich um ein Akkreditiv, also eine Absicherung von Zahlungen im internationalen Handel, für das US-Unternehmen Cargill. Mit Hilfe der Distributed-Ledger-Technologie von Corda war es möglich dieses Geschäft innerhalb von 24 Stunden abzuwickeln. Der Leiter für Wachstum und Innovation von HSBC sieht den Einsatz der Blockchain-Technologie als ein Mittel in Zukunft mehr Liquidität für Unternehmen freizusetzen.

Weitere Informationen zu Corda und dem Handelsgeschäft der HSBC, erhalten Sie in unserer aktuellen Presseschau:

HSBC: Erstes kommerzielles Handelsgeschäft über Blockchain abgeschlossen

Was ist Corda?

Meilenstein: R3 veröffentlicht Corda v1.0

R3 Consortium’s Blockchain Initiative: What Makes ‘Corda’ Different?

Rechtsstreit zwischen Ripple und Bankenkonsortium R3: Berufung von Ripple abgelehnt

R3: Corda-Plattform jetzt auch bei Amazon

Die drei großen Blockchain-Allianzen

 

Schreibe einen Kommentar