Bitcoin-Group – das ist deutlich…

Am Krypto-Markt findet man derzeit weder Fisch noch Fleisch. Der Bitcoin konnte den ganz großen Crash abwenden, nach oben blieben jedoch mehrere Anläufe über die 12.000 US-Marke in den letzten Tagen erfolglos. Derzeit hält sich der Bitcoin um die 10.000er Marke, nachdem die Nachrichten rund um Bitfinex der Kryptowährung am Dienstag einen weiteren Schlag versetzten. Von der weltweit größten Kryptobörse kommen wir zum Branchenprimus in Deutschland. Die Bitcoin Group steht am Mittwoch gehörig unter Beschuss.

Der Kurs fällt im Tagestief um 15 Prozent auf 35 Euro – am Mittag erholt sich die Notierung etwas. Handfeste Gründe gibt es dafür nicht. Um 43 Euro notierte die Aktie laut Charttechnikern an einer Unterstützung, die nun gefallen ist. Möglicherweise zeigt der „Fall Bitfinex“ wie verwundbar auch Bitcoin-Börsen und Handelsplätze in dieser sehr frühen Phase der Kryptowährungen sind. Im Kurs steckt eben gehörige regulatorische Ungewissheit, auch wenn Regulierung für Kryptowährungen nicht unbedingt negativ zu sehen ist – mehr dazu hier. Dazu zeigt die jüngste Entwicklung des Bitcoin, dass die Zeiten in denen man die Uhr nach neuen Rekorden stellen konnte definitiv vorbei sind.

Mehr zum Bitcoin in unseren Beiträgen und der Presseschau:

BITCOIN – JAHRESTIEF KÖNNTE BEREITS ERREICHT SEIN

FINGER WEG VON BITCOIN-ETFS

BITCOIN, ETHEREUM, IOTA – NEPPER, SCHLEPPER UND BAUERNFÄNGER

IRRE STARK – DAS GEHEIMNIS VON ETHEREUM

Der Überblick in unserer Presseschau:

US-Behörden nehmen Bitcoin-Börse Bitfinex ins Visier

Regierungen liebäugeln mit Kryptogeld

Bitcoin-Panik bei Neureichen

Betrugsmaschen bei Kryptowährungen – Plötzlich fehlt das gesamte Guthaben

Stand: 31.01.18 / 13:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar