Bitcoin, Ethereum, TRON – Bilanz des Blutbads

Der Kryptomarkt erlebte seinen ersten „Black Friday“ – knapp 24 Stunden nach dem vorläufigen Tief ziehen wir ein Resumee in Zahlen. Unsere Analyse zum Crash finden Sie hier bei NTV. Zunächst der Blick auf die Marktkapitalisierung. Der Wert aller Kryptowährungen fiel seit Sonntag von 600 Milliarden auf 348 Milliarden US-Dollar am Freitag Nachmittag. Innerhalb von (knapp) 24 Stunden erholte sich der Wert um 21 Prozent auf 424 Milliarden. Das klingt ordentlich, muss aber an der hohen Volatilität der Kryptos gemessen werden. Zum Vergleich: Beim letzten großen Crash am 17. Januar fiel die Marktkapitalisierung im Tief auf 428 Milliarden.

Quelle: Coinmarketcap

 

Daraufhin erfolgte eine Erholung auf 587 Milliarden innerhalb von 24 Stunden. Ein Plus von 37 Prozent, die Anleger waren also noch deutlich optimistischer und scheinen nun etwas verschreckt. Der Bitcoin notierte bei Bitfinex im Tief bei 7960 – knapp oberhalb der 200-Tage Linie. Am Samstag Mittag notiert der Bitcoin an der Marke von 9000 USD.

Blickt man auf die Entwicklung der einzelnen Währungen findet man kurzfristig ausschließlich tiefrote Entwicklungen. Mittelfristig stechen Ethereum und NEO etwas hervor. Auf Sicht von sieben Tagen fällt der Abschlag bei TRON und Cardano mit 33 und 38 Prozent am heftigsten aus. Bei Neo und Ethereum hält man sich auf Sicht von einer Woche mit einem Abschlag von rund 10 Prozent relativ schadlos.

Quelle: Worldcoinindex

Schreibe einen Kommentar