Bitcoin, Ethereum, Ripple – Crash, Hacker und Regulierung

Durchatmen und Ruhe bewahren war in dieser Woche das Gebot der Stunde beim Bitcoin. Zum Wochenstart strafte der Bitcoin alle Optimisten, die auf eine rasche und dynamische Erholung gehofft hatten. Die Erholung endete unterhalb von 12.000 US-Dollar und führte den Bitcoin kurzzeitig erneut unter 10.000 USD. Seit Mittwoch verlief die Erholung zwischen 10.000 und 11.800 US-Dollar. Schwäche wurde recht schnell gekauft, bei anziehenden Kursen nahmen die Krypto-Anleger Gewinne mit. Stück für Stück holt Ethereum zum Bitcoin weiter an Boden auf. Der Preis für ein ETH  stieg in dieser Woche wieder an die Marke von 0,1 Bitcoin, die zuletzt am 15. Januar aufgerufen wurde. Am deutlichen fällt das Wochenminus bei Ripple aus – hier gab es erneut einen Abschlag von rund 20 Prozent. Mehr zu den Themen dieser Woche in unserem Rückblick:

ANLEGER SUCHEN BITCOIN-NACHFOLGER

WAS PASSIERT NACH DEM 26. JANUAR?

Kryptos– JETZT EINSTEIGEN?

BITCOIN, ETHEREUM, IOTA – GEDANKEN ZUM CRASH

DEUTSCHE ICOS – DIE NEUE KRYPTO-GENERATION

BITCOIN – APPLE-MITGRÜNDER STEVE WOZNIAK STEIGT AUS

RIPPLE– RÜCKSCHLAG DURCH HACKER

BitcoinQuelle: Bitfinex / Stand 03:00 Uhr 28.01

Schreibe einen Kommentar