Bitcoin Cash startet Angriff gegen Bitcoin

Über dem Krypto-Markt lacht wieder die Sonne, alle großen Coins setzen zur Wochenmitte ihre Aufwärtsbewegung fort. Unter den großen Krptos springt besonders Bitcoin Cash an. Für Anleger stellt sich die Frage, ob die Abspaltung von Bitcoin mehr Potenzial bietet. Mit einem besonderen Chart kann dies recht eindeutig beantwortet werden.

 

Im August 2017 wurden Fakten geschaffen: Über eine Abspaltung, eine sogenannte Fork, kam Bitcoin Cash zustande und steht seitdem in Konkurrenz zur Nummer eins unter den Kryptos. Wie viele jüngere Digitalwährungen trumpft auch Bitcoin Cash mit einigen Verbesserungen auf. Während mit Bitcoin nur sieben Transaktionen pro Sekunde möglich sind, lassen sich mit Bitcoin Cash 50 Transaktionen pro Sekunde durchführen. Geschäfte können so wesentlich schneller bestätigt und abgewickelt werden, was mit zunehmender Akzeptanz ein wichtiger Faktor ist. Auch die deutlich von einem auf acht MB erhöhte Speicherkapazität der Blockgröße spricht eindeutig für Bitcoin Cash.

Mit mehr als 14 Mrd. Dollar Börsenwert ist die neue Währung derzeit die viertgrößte und wird nur von Ripple, Ethereum und natürlich Bitcoin übertroffen. Auch wenn die Vorteile klar erkennbar sind, fällt die Performance nicht so überzeugend aus. Sowohl Bitcoin wie auch Bitcoin Cash markierten Mitte Dezember ihr Rekordhoch. Bitcoin steht aktuell rund 60 Prozent unter dem Top, Bitcoin Cash hingegen 80 Prozent. Bitcoin Cash rutschte zuletzt sogar deutlich unter das Februar-Tief, während die Nummer eins am Umkehrpunkt gekauft wurde. Allerdings zeigt Bitcoin Cash in einem freundlichen Umfeld oft eine stärkere Performance, wie die vergangenen Tage deutlich gezeigt haben. Ausgehend vom jüngsten Tief legte die Abspaltung um 40 Prozent zu, Bitcoin hingegen um 20 Prozent.

Anders formuliert: Ist die Stimmung am Krypto-Markt gut, zeigen Währungen wie Bitcoin Cash meist relative Stärke gegenüber Bitcoin. In schwierigen Phasen ist hingegen die Nummer eins zu bevorzugen.

Der Chart unterstützt die Vermutung, dass derzeit Bitcoin Cash die besseren Aussichten bietet. Während Bitcoin noch im Abwärtstrend läuft, hat Bitcoin Cash die Gerade (rot) bereits überwunden, die Trendeinschätzung ist somit nicht mehr negativ. Ein Fehlausbruch ist zwar möglich, grundsätzlich liegen die nächsten Ziele aber bei 1000 bis 1100 Dollar.

Quelle: Guidants

Zusätzliche Sicherheit bietet ein „direktes Duell“ zwischen Bitcoin Cash und Bitcoin (BCH/BTC). Im Chart zeigt sich deutlich die relative Stärke oder Schwäche. Fällt der Trend, entwickelt sich Bitcoin besser als Bitcoin Cash, zieht der Verlauf an, ist die Abspaltung im Aufwind. Der Trend ist seit Mitte Dezember natürlich abwärts gerichtet.

Quelle: Guidants

Aktuell rückt aber ein Ausbruch in Reichweite, ab einem Verhältnis von 0,11 könnte Bitcoin Cash eine Aufholjagd starten und verstärkt von Kapitalzuflüssen profitieren. Bereits in dieser Woche ist mit einer Entscheidung zu rechnen, die zugleich auch wichtige Signale zur Einschätzung der Risikobereitschaft am Krypto-Markt liefern würde.

Schreibe einen Kommentar